Content Section

Finanzmarkt braucht Fahrplan

26. Februar 2019

Staatssekretärsausschuss zu Sustainable Finance/WWF: Finanzsystem als Ganzes nachhaltig ausrichten

Finanzflüsse müssen grün werden © istock/Getty Images
Finanzflüsse müssen grün werden © istock/Getty Images

Die Bundesregierung macht bei der Entwicklung einer nachhaltigen Finanzstrategie für Deutschland nur langsam Fortschritte. „Es klingt erst einmal gut, dass die Bundesregierung Deutschland zu einem führenden Sustainable Finance-Standort machen will“, sagt Matthias Kopp, Finanzexperte beim WWF Deutschland, anlässlich des Beschlusses des Staatssekretärsausschusses vom Montag. „Dabei wird es jedoch zentral sein, die Integration von Nachhaltigkeitskriterien in das Finanzsystem als solches voranzutreiben und nicht bloß die ‚grüne Nische‘ weiterzudenken.“

 

Dafür braucht es einen Fahrplan mit konkreten Zwischenschritten und –zielen, der sich auch an dem europäischen Prozess orientiert. Wie Deutschland vom Beobachter dieses Prozesses zum Gestalter wird, lasse der Beschluss allerdings noch offen: „In Brüssel sind die Debatten weiter und erfordern eine klare Zielvorstellung, die Deutschland mitgestalten muss. Bis Mitte des Jahres wird die Agenda für die neue Kommission gesetzt. Was der Staatssekretärs-ausschuss jetzt beschlossen hat, wäre vor einem Jahr ein guter Vorschlag gewesen“, so Kopp. „Die Vorteile, jetzt und umfassend zu handeln, liegen auf der Hand: Die Stabilität des Finanzmarkts wird erhöht, wenn Umweltrisiken erkannt und vermieden werden, und es zahlt auf übergeordnete Politikziele etwa zum Klimaschutz ein, wenn Gelder in zukunftsfähige Branchen und Unternehmen umgelenkt werden.“

 

Positiv ist der Ansatz zur Institutionalisierung über den Einsatz eines Beirats. Damit besteht die Chance zur Verstetigung und zur Nutzung von Know-how auch aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Zu der geplanten Entwicklung einer Sustainable-Finance-Strategie haben u.a. der WWF und das Green and Sustainable Finance Cluster Germany im Vorfeld des Treffens bereits einen Vorschlag erarbeitet: Die Roadmap gibt Impulse für den Rahmen, den die Politik setzen muss, um die Verknüpfungen von Finanzsystem und Realwirtschaft besser mitzudenken und den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken.

KONTAKT

Lea Vranicar

Pressestelle

Tel.: 030 / 311 777 467

lea.vranicar(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken