Content Section

Revolverheld werden WWF-Botschafter

27. Juni 2018

Vier starke Stimmen für den Umweltschutz: deutsche Erfolgsband kämpft gemeinsam mit dem WWF gegen die Plastikvermüllung unserer Meere

Die WWF-Botschafter Revolverheld © Laurin Schmid / WWF
Die WWF-Botschafter Revolverheld © Laurin Schmid / WWF

Berlin: „Immer noch fühlen“ oder „Zimmer mit Blick“ sind nur zwei der aktuellen Hits von Revolverheld. Die Hamburger Band hat sich bereits mit „Spinner“, „Lass uns gehen“, „Das kann uns keiner nehmen“ oder „Ich lass für Dich das Licht an“ in Deutschland und weit über die Grenzen hinaus einen mehr als wohlklingenden Namen in der Musikwelt gemacht. Seit ihrer Gründung 2002 haben die vier Nordlichter fünf erfolgreiche Alben herausgebracht, die allesamt direkt in die Top10 der Albumcharts eingestiegen sind. Auch live gelten sie zu den erfolgreichsten und besten Bands des Landes.

 

Revolverheld engagieren sich seit Jahren für Projekte der SOS Kinderdörfer, Viva con Agua oder der Seawatch e.V. Nun wollen sie gemeinsam mit dem WWF Deutschland auch ökologisch nachhaltige Akzente setzen. Als offizielle Botschafter werden sie sich dafür engagieren, dass die weltweite Plastikflut eingedämmt wird. Dies gaben sie gemeinsam mit der Naturschutzorganisation auf der diesjährigen WWF Night bekannt.  

 

„Wir freuen uns riesig und sind mega-stolz, dass sich Revolverheld der Panda-Familie anschließen und sie bereichern werden. Pro Minute gelangt rund eine LKW-Ladung Plastik ins Meer. Es braucht dann etwa 400 Jahre bis es sich zersetzt. Mit Revolverheld wollen wir gegen die Plastikvermüllung kämpfen und gemeinsam noch mehr Menschen als bisher erreichen“, sagt Eberhard Brandes, Geschäftsführender Vorstand beim WWF Deutschland.

 

„Was erzähl' ich meinem Kind? Das überall auf dieser Erde einfach nur Verrückte sind. Wir haben das alles zwar gewusst, doch unternommen haben wir nichts. Oder lüg' ich ihm ins Gesicht?“, singen Revolverheld im Titelsong ihres aktuellen Albums „Zimmer mit Blick“. Nun wollen sie den Worten Taten folgen lassen und gemeinsam mit dem WWF aktiv werden. Mit ihrer Musik und ihren Texten erreichen sie Millionen Menschen. „Wir wollen unsere Fans und solche, die es noch werden, für den Natur- und Umweltschutz begeistern und unseren Beitrag dazu leisten, Meere und Flüsse vor der Plastikflut zu schützen.“, sagt Frontmann Johannes Strate.

 

Die inhaltlichen Akzente und mögliche Aktionen werden Revolverheld in einem Workshop mit dem WWF erarbeiten. Die Band setzt sich mit dem Thema Umweltschutz schon länger auseinander. Vor allem das Thema Plastik liegt den vier Freunden am Herzen. „Es ist ein Skandal, dass ein Drittel aller gebrauchten Verpackungen weltweit unkontrolliert in die Umwelt entsorgt wird. Das kann so nicht weitergehen. Wir wollen uns gemeinsam mit den Naturschützern vom WWF für die Umwelt einsetzen, denn wir haben nur diese eine Erde. Naturschutz geht uns alle an.“, so Kristoffer Hünecke, Gitarrist von Revolverheld.

 

Schon heute setzen Revolverheld beim Merchandise auf Nachhaltigkeit. So werden T-Shirts der Band aus nachhaltiger Bio-Baumwolle hergestellt. Bei der Verpackung von Fan-Artikel verzichten Revolverheld auf Plastik. Seit 2015 engagiert sich zudem Frontmann Johannes Strate bereits bei Projekten rund um Ökologie und Umweltbewusstsein beim Fußballverein Werder Bremen unter dem Motto „Werder Bewegt“.

 

„Nicht nur der WWF Deutschland sondern unzählige Meerestiere, Wale, Robben, Schildkröten und Vögel freuen sich, dass Revolverheld uns mit Herzblut dabei unterstützen, unseren Planeten und unsere Welt wieder ein bisschen besser und nachhaltiger zu machen. Wir können nicht zulassen, dass 2050 mehr Plastikpartikel als Fische in den Meeren schwimmen und wollen dies in der Öffentlichkeit auch deutlich sagen“, so Marco Vollmar, Kommunikations- und Kampagnenchef beim WWF Deutschland.

 

2019 gehen Revolverheld mit ihrem aktuellen Album auf große bundesweite „Zimmer mit Blick“ Arena Tour. Tickets gibt es im bandeigenen Shop unter www.revolverheld.de 

KONTAKT

Roland Gramling

Pressestelle

Tel.: 030 / 311 777 425

roland.gramling(at)wwf.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken