Seit rund 450 Millionen Jahren gibt es Haie und ihre engen Verwandten, die Rochen, schon auf der Erde. In dieser langen Zeit haben die mittlerweile mehr als 1.200 Arten eine erstaunliche Vielfalt entwickelt. Doch noch nie waren sie so gefährdet wie heute. Vor allem die Überfischung trägt dazu bei, dass mittlerweile 36 Prozent aller Hai- und Rochenarten auf der Roten Liste stehen und als vom Aussterben bedroht gelten.

Bis zu 100 Millionen Haie und Rochen müssen jedes Jahr für ihr Fleisch, Haiflossensuppe, Kosmetika und pharmazeutische Produkte ihr Leben lassen. Infolgedessen sind viele Populationen in den letzten Jahren um 80 Prozent zurückgegangen, bei einigen Arten sogar um bis zu 98 Prozent.

Ein Verschwinden der Haie hätte weitreichende Folgen: Die marinen Jäger halten die Ökosysteme der Weltmeere im Gleichgewicht. Sie regulieren zum Beispiel die Bestände ihrer Beuteorganismen und halten Korallenriffe, Seegraswiesen und andere Lebensräume vital. Haie und Rochen tragen somit sehr zu gesunden Meeren bei.

Haie und Rochen helfen den Meeren – helfen wir Ihnen!

Um den weltweiten Rückgang der am stärksten bedrohten Hai- und Rochenbestände zu stoppen, wollen wir die Shark Recovery Initiative ins Leben rufen. An zwei ausgesuchten Standorten im Golf von Gabès (Tunesien) und im Golf von Papua (Papua-Neuguinea) wollen wir mit unserem innovativen Ansatz starten, um die letzten Refugien ihres Vorkommens zu schützen.

Hier sollen Haie sichere Zonen finden und Jungtiere ungestört aufwachsen. Damit solche Schutzzonen und die Wiederherstellungspläne überhaupt funktionieren, beziehen wir die lokale Bevölkerung einschließlich der Fischer mit ein. Diesen bieten wir beispielsweise alternative Einkommensquellen. So kann die Überfischung verlangsamt werden,  damit sich die Bestände wieder erholen.

Lassen Sie uns gemeinsam eine neue Geschichte schreiben und Haie und Rochen vor dem Aussterben bewahren. Mit Ihrer Spende wird unser neues Rettungsprogramm für die Haie zum Erfolg.