Die Zahlen des Weltbiodiversitätsrats IPBES sind alarmierend: Etwa eine von acht Millionen Tier- und Pflanzenarten ist bedroht. Wir müssen das Artensterben aufhalten!

Zusammen mit möglichst vielen Yogis möchten wir ein Zeichen für die Artenvielfalt setzen.

Du hast bestimmt schon bemerkt, dass es zahlreiche Yoga-Positionen gibt, die nach Tieren benannt sind. Erlebe eine ganz besondere Online-Yoga-Klasse mit Annika Isterling, in der wir den Arten näherkommen möchten, die wir in den Yoga-Haltungen regelmäßig üben.

Unterstütze "WWF Yoga für Artenvielfalt": übe mit, teile die Aktion #YogaFuerArtenvielfalt und spende für den Artenschutz.

Nicht verpassen:

Lass uns ganz bewusst Yoga üben und der Natur etwas zurückgeben:

Patrick Broome macht die Robbe für die Robbe. © Yogagold / Per Kasch
Patrick Broome macht die Robbe für die Robbe. © Yogagold / Per Kasch

"Im Yoga geht es darum, Einheit in der Vielfalt zu finden. Und wenn wir Tierformen einnehmen, dann spüren wir eigentlich, wie es diesen Tieren geht. Wir entwickeln Empathie, wir haben Mitgefühl und wollen, dass es nicht nur uns, sondern auch allen anderen Mitbewohnern auf diesem Planeten gut geht."
 

Patrick Broome ist einer der bekanntesten Yogalehrer Deutschlands. Er hat mehrere Yogabücher veröffentlicht, unterrichtet in seinen beiden Münchner Studios sowie weltweit und ist u.a. Yogalehrer der Deutschen Nationalelf.

  • Kristin Rübesamen macht den Delfin für den Delfin. © Yogagold / Per Kasch Deine persönliche Yoga-Spendenaktion

    Du möchtest dich mit einer Spendenaktion für den Artenschutz engagieren? Spenden sammeln geht ganz leicht: Erstelle deine eigene Aktion auf unserer Online-Plattform Action Panda und bitte deine Yogis und Bekannten, dich mit einer Spende zu unterstützen Werde aktiv