Schon viel zu lange zerstören wir Flüsse, indem wir Bauwerke in ihnen errichten, ihren Fluss verlangsamen und ihren Lauf verändern. Schon viel zu lange bringen Bauwerke wie Dämme und Wehre ganze Ökosysteme durcheinander. Wir haben Europas Flüsse mit mehr als einer Million Bauwerke verstopft.

Staudämme bedrohen unsere Flüsse

Baunach Leucherhofwehr © Olaf Obsommer / WWF
Baunach Leucherhofwehr © Olaf Obsommer / WWF

Auch in Deutschland fließen die Flüsse längst nicht mehr frei. Ein Staudamm, ob groß oder klein, bedeutet immer eine abrupte Sackgasse für einen Fluss – ohne Vorwarnung. Er verändert alles, von der natürlichen Strömung des Wassers und der Wanderung der Fische. 

Wir wollen auf vielen Wegen mithelfen, die weitere Zerstörung unserer Lebensadern zu verhindern und ganze Flusslandschaften für künftige Generationen dauerhaft zu bewahren. 

Und ganz lokal, an einem Zufluss des deutschen Mains, der Baunach werden wir damit beginnen: In diesem Sommer entfernen wir mit Ihrer Hilfe das schon lange ungenutzte „Leucherhofwehr“, ein altes Wiesenbewässerungswehr das – knapp unterhalb der Mündung in den Main gelegen – für die Wassertiere die flussaufwärts wandern möchten eine unüberwindbare Barriere darstellt.

Ihre Spende lässt Dämme weichen

Mit Ihrer Hilfe können wir die notwendigen Mittel sammeln, um in Kooperation mit dem Wasserwirtschaftsamt Kronach den Rückbau des „Leucherhofwehrs“ an der Baunach anzugehen.

Schon im August 2021 wird ein Abbruchbagger das alte Wehr zerkleinern und die Betonreste aus der Baunach entfernen. Bald darauf wird die Baunach hier nach Jahrzenten wieder frei fließen und so über sechs Kilometer freie durchwanderbare Fließstrecke entstehen.

Spenden Sie für den Rückbau des „Leucherhofwehrs“

Mit Ihrer Unterstützung befreien wir Flüsse - die Lebensadern der Natur - von unnötigen Barrieren

Loading …
Zertifizierung TÜV und Transparente Zivilgesellschaft

Datenschutz

Ihre Daten sind bei uns in sicheren Händen. Sie werden ausschließlich verschlüsselt übertragen (SSL, 256 bit), sodass ein Maximum an Sicherheit gewährleistet ist. Erfahren Sie mehr

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie den WWF-Infoservice

Hinweis: Überschüssige Spendenerträge werden in anderen dringenden WWF-Projekten eingesetzt.