Content Section

Wildnis entwickeln und schützen

In Deutschland sind ein Drittel der Arten gefährdet, über zwei Prozent bereits ausgestorben. Dieser Prozess ist nur zu stoppen, wenn sich Wildnis in Schutzgebieten wieder entfalten kann. Zwei Prozent der Landesfläche Deutschlands sollen laut Beschluss der Bundesregierung bis 2020 wieder ihre ursprüngliche Gestalt erhalten.

HARTE FAKTEN FÜR DAS GLOBAL GOAL WILDES DEUTSCHLAND:

Nur 0,5 Prozent der Fläche Deutschlands ist heute Wildnis.

 

Ein Drittel der heimischen Tier- und Pflanzenarten ist gefährdet.

Der WWF setzt sich im Verbund mit anderen Initiativen dafür ein, das Wildnisziel von einer Million Hektar zu erreichen. Um das große Ziel zu verwirklichen, geht der WWF neue Wege: Wir erwerben eigene Flächen und entwickeln sie zu Wildnis. Wälder, Küsten und Meere, Seen, Moore, Flüsse und Auen sind Landschaftsformen mit wichtigen Funktionen für uns Menschen, gleichzeitig beherbergen sie eine große Zahl seltener Tier- und Pflanzenarten. Entscheidend ist auch, isolierte Wildnisflächen miteinander zu vernetzen.

Als Mitglied haben Sie folgende Vorteile:

Dialog mit dem WWF

  • Unser Philanthropie-Team steht Ihnen für alle Fragen zu unserer Arbeit, Ihrer Spende und den geförderten Programmen zur Verfügung.
  • In Webinaren und Telefonkonferenzen werden Sie exklusiv von Fachexperten des WWF zu aktuellen Entwicklungen in unseren Projekten informiert.

 

Austausch und Events

  • Wir laden Sie zu regelmäßigen Treffen der Living Planet Club Mitglieder und weiteren besonderen WWF-Events ein.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit, an Reisen in WWF-Projektgebiete teilzunehmen, und gewinnen Sie dabei einmalige Einblicke in die faszinierendsten Regionen unserer Erde.


WWF-Publikationen

  • Projektberichte informieren Sie einmal jährlich ausführlich über die Projekte und Erfolge, die dank Ihrer Unterstützung möglich werden.
  • Sie erhalten zentrale Veröffentlichungen, wie z.B. den Living Planet Report.


Unser kleiner Dank

  • Zur Begrüßung senden wir Ihnen Ihre persönliche Urkunde sowie eine Anstecknadel, die exklusiv für die Mitglieder des LPC gestaltet wurde.
  • Ein wunderschöner WWF-Kalender mit besonderen Tier- und Naturmotiven erreicht Sie rechtzeitig vor Beginn eines neuen Jahres.
Dr. Valentin von Massow, Vorsitzender des Stiftungsrats und Eberhard Brandes, Geschäftsführender Vorstand heißen alle Mitglieder herzlich willkommen. © Laurin Schmid
Dr. Valentin von Massow, Vorsitzender des Stiftungsrats und Eberhard Brandes, Geschäftsführender Vorstand des WWF Deutschland heißen alle Gründungsmitglieder des Living Planet Clubs herzlich willkommen. © Laurin Schmid

Die Förderinnen und Förderer im Living Planet Club sind sich der gewaltigen ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit bewusst. Mit positiver Weltsicht und fokussiertem Handeln schaffen wir es, die Global Goals zu erreichen und kommenden Generationen einen lebenswerten Planeten zu erhalten. Im Kreis des Living Planet Clubs finden sich Persönlichkeiten zusammen, die mit dem WWF zukunftsweisende Natur- und Klimaschutzprojekte initiieren, begleiten und zum Erfolg führen. Mitglieder des Living Planet Clubs bitten wir um eine jährliche Spende von mindestens 3500 Euro für die Global Goals. Gemeinsam haben wir Großes vor. Wir laden Sie ein, Teil einer besonderen Gemeinschaft zu werden.

Carletta Steiner-Heinz leitet das Familienunternehmen HEINZ-GLAS und geht zusammen mit dem WWF „Wege in die 2-Grad-Wirtschaft“.
Carletta Steiner-Heinz leitet das Familienunternehmen HEINZ-GLAS und geht zusammen mit dem WWF „Wege in die 2-Grad-Wirtschaft“.

"Unser Planet steht Herausforderungen gegenüber wie nie zuvor. Einzigartige Ökosysteme verschwinden, seltene Arten sterben aus, Ressourcen werden knapp. Der Mensch hat seine Umwelt verschmutzt. Ich möchte meinen Beitrag leisten, um diesen Problemen entgegenzutreten und einen Weg zu finden, unseren Planeten zu schützen. Deswegen unterstütze ich privat schon seit einigen Jahren den WWF in verschiedenen Projekten rund um den Globus. Es ist mir wichtig, zu helfen, Wälder und Meere zu schützen, Wildtiere vor dem Aussterben zu bewahren und die biologische Vielfalt zu erhalten. Auch in unserem

Familienunternehmen habe ich den Nachhaltigkeitsgedanken verankert. Seit Mai 2017 hat HEINZ-GLAS eine Partnerschaft mit dem WWF. Nachhaltigkeit ist für uns kein Lippenbekenntnis – ich bin überzeugt, dass sie der Hauptgrund ist, weshalb wir seit zwölf Generationen als Familienunternehmen bestehen. Wir wollen das nachhaltigste Unternehmen unserer Branche sein! Das erreichen wir durch den umsichtigen Einsatz der natürlichen Ressourcen und die Verringerung des CO2-Ausstoßes unserer Produktion. Gerade weil wir ein sehr energieintensives Produktionsunternehmen sind, haben wir hier einen großen Hebel, wirklich etwas zu verändern. Der WWF hilft uns, unsere ambitionierten Ziele zu erreichen und so unseren Beitrag zu leisten, dem 2-Grad-Ziel näher zu kommen.“

Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Das Fundraising des WWF ist vom TÜV zertifiziert