Das WWF One Planet Forum ist der Ort, an dem Kontroversen diskutiert, Kräfte gebündelt und Impulse für eine nachhaltige Zukunft gesetzt werden. Dabei immer im Blick: die planetaren Grenzen.

Das erste One Planet Forum findet vom 14. bis 17. September 2022 in Berlin statt. Es richtet sich an junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren, die die sozial-ökologische Transformation der Wirtschaft in den nächsten Jahren aktiv mitgestalten und in den Dialog mit Entscheidungsträger:innen treten wollen.

Das Programm besteht aus Workshops, Dinner-Gesprächen und einem öffentlichen Dialogevent am 16. September 2022 mit renommierten Gästen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Teile des Dialogevents werden in einem Livestream übertragen, der Interessierten kostenlos offensteht.

Teil des One Planet Forum sein:

Vor Ort in Berlin 

Das One Planet Forum bietet die einzigartige Gelegenheit, sich mit renommierten Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik auszutauschen und mit Gleichgesinnten zu vernetzen. Ganz nach dem Motto think, discuss, transform werden dabei die Möglichkeiten einer sozial-ökologischen Transformation in den Grenzen unseres Planeten ausgelotet. 

 

Programm: One Planet Forum 

Veranstaltungsorte: Gästeetage Berlin und Amplifier Berlin 

Bewerbungsschluss: Der Bewerbungszeitraum zur Teilnahme vor Ort endete am 8. Juli 2022.

Livestream verfolgen – save the date!

Am 16. September 2022 von 10.00 bis 12.00 Uhr wird der Auftakt des One Planet Forums mit spannenden Keynotes und einer Panel-Diskussion live aus Berlin übertragen. Die Zuschauer:innen können über Social Media mitdiskutieren und ihre Fragen an die Panelist:innen richten. Interessierte können sich schon jetzt für den Event-Reminder registrieren! Rechtzeitig vor der Veranstaltung werden dann alle Infos zum Streaming verschickt.

Hashtag nutzen – auf Social Media über das #oneplanetforum sprechen!

Gute Ideen sollten verbreitet werden: Ab sofort den Hashtag #oneplanetforum nutzen, um über Ideen, Ansätze und wichtige Fragen zur sozial-ökologischen Transformation zu sprechen und mit Interessierten in den Austausch zu kommen. Wir freuen uns über konstruktive Beiträge und vielfältige Perspektiven. 

Expert:innen des One Planet Forums:

Expert:innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sind Teil des One Planet Forums und geben Einblicke in ihre Erfahrungen und Zukunftsvisionen. Außerdem präsentieren ausgewählte Unternehmen ihre transformativen Ansätze und stellen sich dem Dialog der Generation Z. So entsteht ein außergewöhnlicher Raum für konkrete Ideen und Gedanken, der Impuls für Entscheidungsträger:innen ist, die sozial-ökologische Transformation ambitioniert anzugehen.

Beteiligte Unternehmen

Unternehmen haben einen großen Hebel, um die gesamtgesellschaftliche Transformation anzuschieben und ein Wirtschaften innerhalb der planetaren Grenzen zu ermöglichen. Beim One Planet Forum geben daher ausgewählte Unternehmen Einblicke in ihre Unternehmenspraktiken und –philosophien und stellen sich den Fragen der Teilnehmenden. 

Unternehmensbild mit Logo © Heinz Glas
Unternehmensbild mit Logo © Heinz Glas

Das Familienunternehmen HEINZ-GLAS, seit 1622 in 13. Generation inhabergeführt, zählt zu den Weltmarkführern in der Entwicklung, Produktion und Veredelung von Glasflakons und Verschlüssen für die Parfümerie- und Kosmetikbranche. Seit Mai 2017 ist das Unternehmen Kooperationspartner des WWF und engagiert sich als Hauptsponsor des One Planet Forums ganz besonders für die Förderung junger Menschen.

EDEKA & WWF: Starke Partner © EDEKA / WWF
EDEKA & WWF: Starke Partner © EDEKA / WWF

EDEKA ist Deutschlands führender Lebensmitteleinzelhändler mit einem hohen Anspruch an Qualität und Frische. Hinter der Marke steht der genossenschaftliche EDEKA-Verbund, der bereits vor mehr als 110 Jahren gegründet wurde und zu dem auch Netto Marken-Discount und der Drogeriefachhändler budni gehören. Seit über 10 Jahren arbeiten EDEKA und WWF in einer Partnerschaft für Nachhaltigkeit zusammen und sorgen so für mehr Umweltschutz in Regalen und Lieferketten.

P&G und WWF: Gemeinsam für nachhaltigeres Waschen © imageBROKER / Arco Images GmbH / P&G / WWF
P&G und WWF: Gemeinsam für nachhaltigeres Waschen © imageBROKER / Arco Images GmbH / P&G / WWF

Procter & Gamble (P&G) ist einer der größten Konsumgüterhersteller der Welt und bietet Menschen auf der ganzen Welt eines der stärksten Portfolios mit qualitativ hochwertigen und führenden Marken wie Ariel®, Always®, Braun®, Fairy®, Gillette®, Head&Shoulders®, Lenor®, Olay®, Oral-B®, Pampers®, Pantene®, und Wick®. P&G ist weltweit in 70 Ländern tätig. P&G ist SBTi first mover, hat also als eines der ersten Unternehmen ein wissenschaftsbasiertes Klimaziel eingereicht, und verfolgt ein ambitioniertes und klares Nachhaltigkeitsziel: Net Zero bis 2040. Als Kooperationspartner setzen sich P&G und WWF seit diesem Jahr für nachhaltigere Haushaltsroutinen ein und verfolgen mit ihrer gemeinsamen Initiative #Wirdrehenrunter das Ziel, die Waschtemperatur in Deutschland zu reduzieren und damit das Klima zu schützen. 

Unternehmensbild mit Logo © WEPA
Unternehmensbild mit Logo © WEPA

 

Seit 2017 ist WEPA Kooperationspartner des WWF. Das Familienunternehmen zählt zu den größten Herstellern von Hygienepapieren in Europa und ist der Experte für Kreislaufwirtschaft. Die WEPA Marke „mach m!t“ umfasst Toilettenpapier, Haushaltsrollen, Taschen- und Kosmetiktücher und setzt hinsichtlich Recycling und Ressourcenschonung Maßstäbe im Hygienepapiermarkt. 

 

 

CaringSensation © cosnova
CaringSensation © cosnova

cosnova ist seit seiner Gründung im Jahr 2001 ein inhabergeführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Sulzbach (Taunus). 2021 beschäftigte cosnova Beauty weltweit rund 700 Mitarbeiter:innen. Die Kosmetikmarken essence und CATRICE werden in über 80 Ländern vertrieben. Die nachhaltige Herstellung hochwertiger Produkte und der Schutz der Umwelt gehören zu den wichtigsten Faktoren der Firmenphilosophie. Als Kooperationspartner des WWF setzt sich cosnova seit letztem Jahr für den Schutz der Weltmeere ein.

Noch Fragen oder Anregungen? oneplanetforum[at]wwf.de