Sie wollen mit Ihrer Schulklasse die Arbeit des WWF durch eine Spende unterstützen? Das freut uns sehr! Viele gute Ideen für Spendenaktionen finden Sie hier auf dieser Seite und in unserem Downloadbereich. In dem Abschnitt „Aktiv werden“ finden Sie zum Beispiel  gute „Ideen für den Unterricht“ oder eine Anleitung für sponsored runs - Viel Freude beim Stöbern und Planen!

Bitte beachten Sie, dass Sie Spendenaktionen außerhalb der Schule (in der Stadt oder Gemeinde) bei der Stadtverwaltung anmelden müssen. Ihre Sammlung liegt in der Verantwortung der Schule, da der WWF sie nicht betreuen kann.

Ihre Spende

Bitte geben Sie unter "Verwendungszweck" an, für welches Projekt Sie und Ihre Schüler spenden möchten, und nennen Sie uns den Namen Ihrer Schule und Klasse, damit wir uns bei Ihnen und den Schülern bedanken können. Denn: In jedem Fall gibt es nach Eingang Ihrer Spende eine Urkunde für die gute Tat, mit der wir uns sehr herzlich bei Ihnen und den Schülern bedanken

SPENDENKONTO

  • WWF-Deutschland
    IBAN: DE06 5502 0500 0222 2222 22
    BIC: BFSWDE33MNZ
    Bank für Sozialwirtschaft
  • Bitte geben Sie bei der Überweisung der Spende den Namen der Schule / Klasse, den Begriff „Schulsammlung“ und ggf. das Projekt an, das mit der Spende unterstützt werden soll. Vielen Dank!

Der WWF sagt "HERZLICHEN DANK!"

Hier sehen Sie eine bunte Reihe von Projektbeispielen, die zeigt, was möglich ist

Fit4Nature und Klimafinum: Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Adolfinum in Moers laufen für den Klimaschutz in der Schule, in Moers und weltweit

Fit4Nature und Klimafinum © Michael Neunzig / Adolfinum
Fit4Nature und Klimafinum © Michael Neunzig / Adolfinum

Was können wir fürs Klima tun, fragten sich Amelie Laake und Anna Siewers vom Gymnasium Adolfinum in Moers und setzten damit den Startpunkt für einen Sponsorenlauf zugunsten des Klimas. Die Vorbereitungsgruppe aus Schüler:innen, Eltern und Lehrer:innen organisierte einen bunten Tag mit Sport, Information und Unterhaltung. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: 8.061 Kilometer Strecke führten zu 4.9011,01 € Spendengeldern, von denen der größte Einzelposten mit 17.500,- € an das Regenwaldprojekt „Chiribiquete“ des WWF gespendet wurde. Die übrigen Gelder wurden u. a. für eine Baumspende an die Stadt Moers, einen Trinkwasserbrunnen in der Schule, den Schulgarten sowie die Vorbereitung einer Schul-Imkerei verwendet. Auch ist eine Entsiegelung und Bepflanzung von Flächen auf dem Schulhof geplant.

Der WWF bedankt sich für das großartige Engagement.

Ernestiner:innen bergen Geisternetze

Schulspendenaktion des Ernestinum Gymnasiums in Celle © Gymnasium Ernestinum, Celle
Schulspendenaktion des Ernestinum Gymnasiums in Celle © Gymnasium Ernestinum, Celle

Schon zum 10. Mal fand der „Run for Life“ am Gymnasium Ernestinum in Celle statt und bei heißen Julitemperaturen waren gut 700 Läufer:innen auf den Strecken unterwegs. Innerhalb von drei Stunden wurden 3251,52 Kilometer erlaufen. Hierbei stachen die Klassen 5b, 6b und 7b hervor, die sich die beliebten Torten am Ende des Laufes mehr als verdient hatten.

Viele Sponsoren wurden gefunden, die die Schüler:innen mit einer festgelegten Spendensumme oder einer Spende pro gelaufenen Kilometer unterstützten.

Im Vorfeld hatten die Schüler:innen bereits selbständig bestimmt, dass die erlaufenen Beträge dem WWF Projekt „Geisternetze in der Ostsee“ zu Gute kommen sollten.  Als Europaschule freut sich das Gymnasium Ernestinum, dem WWF stolze 6750 Euro zur Bergung der Geisternetze in der Ostsee zur Verfügung stellen zu können. Vielen herzlichen Dank dafür!

Vegetarische Hotdogs für einen guten Zweck

Schulspende der Schuelerinnen für Borneo © IGS Emden
Schulspende der Schuelerinnen für Borneo © IGS Emden

Die Klasse 8d der IGS in Emden entschieden sich mit ihrem Klassenlehrer und Jahrgangsleiter Axel Bikker einstimmig dafür, die gute und wichtige Arbeit des WWF zu unterstützen. Auf dem Schulfest wurde auf einem Informationsstand in der Pausenhalle verschiedene Schutzprojekte des WWF vorgestellt und dabei vegetarische Hotdogs verkauft. Stolze 450 Euro für den Schutz des Orang-Utans und dessen Lebensraum auf Borneo kamen dabei zusammen und viele Schüler:innen sowie Eltern zeigten ein großes Interesse an der Arbeit des WWF. Die Klasse ist mit der Spendensumme sehr zufrieden und kann sich vorstellen, auch in den kommenden Jahren ähnliche Projekte durchzuführen. Vielen herzlichen Dank für dieses großartige Engagement!

Friday for Future und Fit4Nature

Teilnehmende Schuelerinnen © Weidenschule Asbach
Teilnehmende Schuelerinnen © Weidenschule Asbach

Großartiger Einsatz der Weidenschüler:innen in Asbach für den Regenwald- und Klimaschut. Mit dem Thema Nachhaltigkeit und die Verbindung zur Natur beschäftigen sich die Schüler:innen der Weidenschule in Asbach schon seit einiger Zeit immer jede Woche am Freitag. Statt zu streiken, setzten sich jetzt die 71 Schüler:innen selbst in Bewegung und absolvierten viele Runden auf dem Sportfeld. Alle waren mit Feuereifer dabei und selbst ein Rollstuhlkind drehte mit seinem Gefährt kleine Runden. Die Eltern honorierten den Einsatz ihrer Kinder als Sponsoren und großartige 900 Euro konnten dem WWF für den Schutz der Regenwälder zur Verfügung gestellt werden.  Vielen herzlichen Dank dafür!

Die Schüler:innen der Schule am Alten Postweg in Bremen für den Schutz des Roten Pandas erneut aktiv

Schulspende für Roten Panda © Schule am alten Postweg Bremen
Schulspende für Roten Panda © Schule am alten Postweg Bremen

Der Rote Panda ist – wie der Große Pandabär - durch immer größere Einschränkungen seines Lebensraums vom Aussterben bedroht. Weniger als 10.000 Tier leben noch in Freiheit im östlichen Himalaya und im Südwesten Chinas. Deshalb beschloss der Schüler/innenrat der Schule am Alten Postweg in Bremen einstimmig, die Hälfte der Spende aus dem Erlös des Benefizlaufes in der Höhe von 2560,25 € dem WWF-Projekt „Roter Panda“ zukommen zu lassen.

Der WWF bedankt sich sehr herzlich für das großartige Engagement der Schüler/innen, die auch schon im Jahr zuvor erfolgreich für den Naturschutz aktiv waren.

„Lauf hastig gegen Plastik“: Gymnasium am Römerkastell Alzey unterstützt den WWF mit einem Spendenlauf und 17.000€

Alzey Spendenlauf © Gymnasium am Roemerkastell Alzey
Alzey Spendenlauf © Gymnasium am Roemerkastell Alzey

„Am Anfang stand ein Wortspiel und am Ende hatten wir über 17.000€ für die Weltmeere“. So fasst die Schülerin Lea Pühler vom Gymnasium am Römerkastell in Alzey die Geschichte des schulinternen Spendenlaufes „Lauf hastig gegen Plastik“ zusammenfassen.

Seit „Fridays For Future“ Bildungseinrichtungen auf der ganzen Welt vor ein Dilemma zwischen der Schulpflicht und Anregung zur politischen Mitbestimmung stellt, wollte Lea Pühler gemeinsam mit Mitschüler*innen und ihrem Stammkurslehrer Herrn Begander eine Möglichkeit schaffen, auch während des Unterrichts konkret etwas für unseren Planeten zu tun. Die Idee war geboren, es den Siebt- bis Zwölftklässler*innen an einem Freitag nach Notenschluss zwei Stunden lang freizustellen, ob sie die Schulbank drücken oder lieber mit jedem Schritt auf der Tartanbahn etwas dagegen unternehmen wollen, dass sich heute in einem Quadratkilometer Meer hunderttausende Teile Plastikmüll finden. Damit nicht nur die Sportlichen etwas zum Schutz der Natur beitragen können, legten die Initiatorinnen neben einer Jogging- auch eine Spazierstrecke an.

Mit WWF-Plakaten, Werbetouren durch Klassensäle und Durchsagen wurden die Mitschüler*innen dazu angeregt, sich möglichst viele Sponsor*innen zu suchen, die pro zurückgelegter Runde einen selbstgewählten Betrag spenden. Danach blieb den Urheberinnen nichts anderes übrig, als zu hoffen, dass am besten die ganze Schule ihrem Ruf folgen würde.  

Und in der Tat war die Beteiligung unfassbar hoch: Angelockt von dem Willen, etwas zu verändern, kostenlosem Kuchen und vielleicht auch der Aussicht, bei guter Musik mit Freund*innen über den Sportplatz zu spazieren statt im Matheunterricht zu sitzen, machten über 500 Läufer*innen mit. Selbst die Direktorin und zahlreiche Lehrer*innen drehten ihre Runden, so dass die Aktion nicht nur für die Weltmeere, sondern auch für die Schulgemeinschaft ein voller Erfolg wurde. Viele blieben sogar noch bis nach Unterrichtschluss und joggten weiter unermüdlich von Stempelstation zu Stempelstation. Die Spendensumme in Höhe von 17.273,68€ , die der WWF-Initiative „Stoppt die Plastikflut“ dabei helfen wird, Müll aus dem Mekong Südostasiens zu fischen, hat die Erwartungen der Initiatorinnen bei Weitem übertroffen.

Neben vereinzeltem Muskelkater bleibt bei den engagierten Schüler*innen nach dem Spendenlauf die gute Erkenntnis, dass man mit einer einfachen Idee, einem Wortspiel und der Unterstützung des WWFs und seiner Schule Beachtliches erreichen kann. Der WWF ist zutiefst bewegt von diesem großartigen Engagement und bedankt sich sehr herzlich für die Wertschätzung seiner Arbeit.

Deep Blue – Großartiges Musical zum Schutz der Meere

Schulspende Deep Blue Generalprobe © Lucius Internatsschule Echzell
Schulspende Deep Blue Generalprobe © Lucius Internatsschule Echzell

Die Lucius Internatsschule in Echzell hat mit „Deep Blue“ ein großartiges Musical zu einem wichtigen Thema geschaffen und mit großem Erfolg mehrmals aufgeführt. Mit tollen Songs, einer bewegenden Geschichte und fantastischen Bühnenbilder macht das Stück auf den enormen Plastikmüll in unseren Meeren aufmerksam. Der Englisch-Lehrer „Dale Wood“ hat das Stück geschrieben und talentierte Schüler*innen aller Altersklassen setzten die Geschichte auf der Bühne hervorragend in Szene. Alle bekamen für ihr Engagement vom Publikum – zu Recht – großen Applaus! Auch der WWF durfte an einem Abend vor Ort sein und freut sich mit den Aktiven über die großartige Resonanz. Er bedankt sich sehr herzlich dafür, dass der Erlös der Veranstaltung in der Höhe von 3037,40 Euro dem WWF- Projekt „Stopp die Plastikflut“ zugute kommt. Mehr zum Musical und seiner Geschichte können Sie hier lesen.

Schüler:innen zeigen wie es geht: Das "Erasmus+"-Projekt der Otto-Wels-Grundschule in Berlin

Schulspende Otto Wels Grundschule © Otto Wels Grundschule
Schulspende Otto Wels Grundschule © Otto Wels Grundschule

Im Jahr 2016 startete die Otto-Wels-Grundschule in Berlin ein 3-jähriges "Erasmus+"-Projekt mit fünf Partnerschulen aus Österreich, Wales, Katalonien, Griechenland und Italien. Das von Erasmus gesetzte übergeordnete Thema war es, den Gedanken des Unternehmertums den Kindern nahe zu bringen. Da es in allen teilnehmenden Ländern Burgen und Schlösser gibt, wurde entschieden, diese zum Gegenstand des Unternehmens zu machen. Auf einem Schülercamp in Navas/Katalonien wurde bei der Stadtverwaltung offiziell eine Schülerfirma gegründet und ein gemeinsames Logo kreiert. Alle Schulen wählten Präsidenten, Sekretäre und Schatzmeister. Ziel der Firma war, Souvenirs mit Bezügen zu den Schlössern und Burgen herzustellen und diese zu verkaufen. Auch die Geschichte der Schlösser wurde beleuchtet. Der Erlös sollte dann an eine NGO gespendet werden.

Im Mai 2018 fand anlässlich eines Schülercamps in Gemona/Italien ein großes Mittelalterfest statt, auf dem die angefertigten Souvenirs mit großem Erfolg verkauft wurden. Auch während eines Schülercamps in Berlin haben sich die Schüler*innen nochmals mit dem Thema Schlösser und Burgen in beschäftigt. Auch wurden in einem Kunstprojekt Bilder von heimischen Burgen gemalt und als Postkarten für den Verkauf gedruckt. Im Laufe der 3 Jahre sind die Kolleginnen und Kollegen der sechs Partnerschulen zu einem gut funktionierenden Team zusammengewachsen. Die Schüler*innen haben einen Einblick in das Projekt „Europa“ bekommen und neue Eindrücke über die Reisen und Kontakte mit anderen Nationalitäten gewonnen. Und nicht zuletzt haben auch die Eltern der teilnehmenden Kinder Europa von einer anderen und sehr positiven Seite kennen gelernt.

Die Kinder wählten den WWF aus und überwiesen ihm den stolzen Erlös von 1265,71 €. Vielen herzlichen Dank und „Applaus, Applaus“ vom WWF für diese gelungene und schöne Aktion.

Großartiger Einsatz und demokratische Entscheidung für das WWF-Projekt „Stoppt die Plastikflut“

Plastikaktion Louise Schroeder Schule Hamburg © WWF
Plastikaktion Louise Schroeder Schule Hamburg © WWF

Für die Schülerschaft der Louise-Schröder-Schule in Hamburg ist der Naturschutz ein wichtiges Thema. Nachdem bei einem Spendenlauf der Schule viel Geld gesammelt wurde, wurde der Kinderrat der Schule damit beauftragt, zu entscheiden, was mit der einen Hälfte des Geldes geschehen soll. Darauf wurden in den Klassen fleißig Ideen gesammelt: Die Vorschläge reichten vom neuen Spielzeug für die Aula und den Schulhof, von neuen Fahrgeräten für die aktive Pause, über einer neuen Rutsche für den Schulhof bis hin zur Unterstützung von Naturschutzprojekten.

In einem ersten Durchlauf stimmten alle Klassen darüber ab, dass ihnen der Naturschutz am meisten am Herzen liegt. In einem nächsten Schritt wurden erneut Vorschläge aus den Klassen beim Kinderrat eingereicht, welcher Naturschutzorganisation das Geld zukommen sollte. In dieser schulweiten Abstimmung wurde der WWF ausgewählt. Da der WWF weltweit jedoch zahlreiche verschiedene Projekte unterstützt, sollte jetzt noch in einem letzten Schritt entschieden werden, welches davon mit den Spenden gefördert werden soll. Hierbei fiel die Wahl der Kinder auf das WWF-Projekt „Stoppt die Plastikflut“.  

Der WWF freut sich darüber, dass den Kindern der Naturschutz am Herzen liegt und bedankt sich sehr herzlich für die Auswahl mit der großartigen Spende über 3.936 €.

"Wir haben die Schnauze voll!" - Die Theaterklasse der Montessorischule Hohenbrunn in Riemerling/München zeigt, was geht!

Plastik Aktion Montessori Schule Riemerling © WWF
Plastik Aktion Montessori Schule Riemerling © WWF

"Das kann so nicht weiter gehen!", dachten die Schüler/innen der Montessorischule Hohenbrunn in Riemerling (bei München), nachdem die Lehrerin einen Film über Plastik in den Meeren gezeigt hatte.

Erschüttert waren sie besonders von den Bildern verendeter Tiere mit dem Magen voller Plastik. Sie waren davon überzeugt: "Wir alle können etwas ändern!" und machten sich ans Werk.

Lesen Sie hier, was die engagierten Schüler/innen in die Tat umsetzten. Als Anerkennung gab es dafür vom WWF eine Urkunde.

Die Sachsenwaldschule in Hamburg und der WWF

Spendenuebergabe Sachsenwald Schule Hamburg © WWF
Spendenuebergabe Sachsenwald Schule Hamburg © WWF

Die Sachsenwaldschule (Gymnasium in Hamburg-Reinbek) schreibt den Umweltschutz und das Thema Nachhaltigkeit groß und möchte ihn weiter ausbauen. Die WWF-Tonne "Dein Pfand fürs Klima" ist für sie eine einfache und zugleich großartige Möglichkeit, Geld in Form von Pfand zu sammeln und die Arbeit des WWF zu unterstützen.

Zehn Schüler:innen und die Tutorin von der Umwelt-AG der Sachsenwaldschule übergaben dem WWF in Hamburg einen Spendenscheck in Höhe von 100 Euro. Wie bei dem Besuch deutlich wurde, haben die Schüler*innen der Umwelt AG ein großes Interesse an der Arbeit des WWF und stellten viele Fragen. Die meisten von ihnen wünschen sich ebenfalls einen Beruf, bei dem sie sich für Umwelt und Nachhaltigkeit einsetzen können. Die Dankes-Urkunde des WWF hängt jetzt bei der WWF-Tonne "Dein Pfand fürs Klima". 

Fit4Nature: Sponsorenlauf der Mittelschule Erding für den WWF

Fit for Nature Sponsorenlauf © Mittelschule Erding
Fit for Nature Sponsorenlauf © Mittelschule Erding

Unzählige Runden liefen die Schüler*innen der Mittelschule Erding in einem nahe gelegenen Stadion – und das nicht nur der Fitness wegen, sondern auch, weil sie möglichst viel Geld für das Schneeleoparden-Projekt des WWF sammeln wollten, das Eltern, Familie und Bekannte für die vielen Laufrunden bereit stellten.  Alle Beteiligten waren vom Erfolg überwältigt: Allein durch das Laufen kamen 3.105 Euro zusammen und diese schöne Summe wurde dann noch von der Sparkasse Erding um 250 Euro aufgestockt. Im Rahmen einer Schulvollversammlung wurde allen Organisatoren, den Schülerinnen und Schülern, den Sponsoren und der Sparkasse gedankt. Auf dem Bild zu sehen sind die verantwortlichen Lehrkräfte, ein Vertreter der Sparkasse und diejenigen Schülerinnen und Schüler, die innerhalb ihrer Jahrgangsstufe besonders viele Runden gelaufen sind. – Ein großes DANKE auch vom WWF!

  • Zwei Mädchen beim WWF-Jugendcamp © Peter Jelinek WWF für Kinder und Jugendliche

    Im Kinder- und Jugendprogramm des WWF erfahren kleine Tierfreunde und junge Naturschützer alles, was sie über besondere Tiere und ihre Lebensräume wissen möchten. Weiterlesen ...