Trockene Heizungsluft, Home-Office und Home-Schooling. Nichts wie raus! Aber die aktuellen Reisebeschränkungen halten Sie von den schönen Feriengebieten fern? Dann einfach mal vor der Haustür umschauen. Die Natur bietet so viel. Ob Stadtpark, Waldgebiet oder der nahegelegene See. Dies wollen wir Ihnen mit unserer Aktion #Winter4Nature im Januar und Februar zeigen.

Mit #Winter4Nature sammelt der WWF Tipps, Erfahrungen, Ideen und vieles mehr, was die Natur auch im Winter zu bieten hat. Die Natur gibt uns so viel und gerade in Zeiten der Corona-Pandemie haben wir dies wieder zu schätzen gelernt. Umso mehr müssen wir auf sie achten und sie schützen!

Jetzt mitmachen: #Winter4Nature

#winter4nature © unsplash / Adam Neumann
#winter4nature © unsplash / Adam Neumann

Die Natur vor unserer Haustür, egal ob in der Stadt oder auf dem Land, zeigt sich auch im Winter von ihrer schönsten Seite. Man muss nur hinausgehen und ganz genau hinschauen. Nehmen Sie uns mit auf Ihre Erkundungstouren, und zeigen Sie uns Ihre Entdeckungen, indem Sie Ihre Fotos mit der WWF-Community teilen. Wie funktioniert die Aktion?

  • Laden Sie Ihre Fotos bei Facebook-, Instagram- oder Twitter hoch
  • Ganz wichtig: Verwenden Sie den Hashtag #Winter4Nature
  • Taggen Sie uns @wwf_deutschland

Tipps für einen Ausflug in die Natur

Wohlbefinden steigern

Baum umarmen © Staffan Widstrand / WWF
Baum umarmen © Staffan Widstrand / WWF

Ziehen Sie sich warm an und nehmen sich Zeit – am besten im Zwiebel-Look. Lassen Sie sich einfach treiben und entdecken Ihre Umgebung. Eine Thermosflasche mit heißem Tee kann dabei auch nicht schaden. Bereits nach 20 bis 30 Minuten im Grünen erfährt man eine merkliche Reduzierung des Stresshormons Cortisol. Ob Wald oder Garten macht dabei keinen Unterschied. Natur hilft also. Was noch hilft: Stressfaktor Handy ausschalten dabei. 

Gehen Sie in der Mittagszeit spazieren. Selbst im Winter bekommen Sie an einem grauen Tag 15.000 Lux ab. In geschlossenen Räumen kommen Sie auf maximal 400 Lux. „Lux“ ist die Einheit, in der die Stärke von Licht gemessen wird. Licht hat an einem strahlenden Sonnentag 100.000 Lux.

Regelmäßiges Spazierengehen steigert nicht nur das Wohlbefinden, sondern senkt auch das Risiko, an Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Alzheimer zu erkranken. Außerdem macht das Gehen fit, hilft beim Abnehmen und kann Rückenschmerzen lindern.

Noch mehr Entspannung: Vielleicht umarmen Sie ja mal einen Baum zur Abwechslung. Schon fünf Minuten Baumumarmung am Tag reichen. Genießen Sie die Wärme des Baums und atmen sie die vielen Gerüche tief ein. Sie entspannen sofort und fühlen sich einfach besser.

Rinde und Spuren raten

Spuren im Schnee © Ola Jennersten / WWF-Sweden
Spuren im Schnee © Ola Jennersten / WWF-Sweden

Nehmen Sie sich doch dabei gleich vor, den Baum anhand der Rinde zu bestimmen. Machen Sie zum Beispiel ein Foto und recherchieren zu Hause oder lassen Ihre Freund:innen in den Sozialen Medien raten. In deutschen Wäldern wachsen über 70 verschiedene Baumarten. Am meisten Fichte (25 Prozent), Kiefer (23 Prozent) und Buche (16 Prozent).

Alternativ erraten Sie Tierspuren auf den Wegen oder im Schnee – Hund, Katze, Reh, Eichhörnchen? In welche Richtung ist das Tier unterwegs? Wo sind Vorder- und Hinterbeine? Wie viele Zehen sind da zu sehen? Welche Tiere haben so viele Zehen? Welche Paarhufer kennen wir, die eher kleine Füße haben? Im Blog erfahren Sie mehr über die Kunst des Fährtenlesens.

Der Natur mit Respekt begegnen

Naturschutzgebiet Thüringer Wald © Thomas Stephan / WWF
Naturschutzgebiet Thüringer Wald © Thomas Stephan / WWF

Lassen Sie keinen Müll liegen. Noch besser: wenn Sie welchen finden, sammeln Sie ihn auf und entsorgen ihn in einer Mülltonne. Inspiriert von unserer WWF Jugend könnten Sie auch einen Clean-Up-Walk starten. die Jugendlichen haben 2019 allein 235 Kilogramm Müll zwischen Bensheim und Heidelberg gesammelt.

Auch wenn es manchmal schwerfällt: Hunde im Wald bitte an der Leine halten. Zum Schutz der wilden Tiere — und der Hunde.

Genießen Sie die frische Luft, schützen Sie unsere Natur und passen Sie gut auf sich auf!

Erleben Sie die Natur mal anders

  • Mensch umarmt einen Baum in Lappland © Staffan Widstrand / WWF WWF-Blog: Warum ein Bad im Wald jetzt genau das Richtige ist

    Was? Zu kalt? Aber nicht doch: Waldbaden! Durch den Wald lustwandeln. Und vielleicht auch einen Baum umarmen. Oder zwei … Weiterlesen...

  • Schwarzwald / Waldmeditation © Claudi Nir / WWF Waldmeditation

    Mal keine Zeit für Draußen? Wir haben eine Waldmeditation für Sie. Klänge aus dem Schwarzwald für etwas Ruhe und Entspannung vom Alltag in den eigenen vier Wänden. Meditieren Sie mit uns...

  • WWF-Erlebnistouren © WWF WWF-Erlebnistouren

    Lassen Sie uns gemeinsam aufbrechen zu wilden Flüssen und weiten Horizonten, in Urwälder von morgen, alpine Gebiete und vieles mehr. Gehen Sie mit dem WWF auf Tour...

  • Orang-Utan © iStock / Getty Images Wald für die Ohren

    Die WWF-Redaktion hat die besten Wald-Songs in einer Spotify-Playlist für Sie zusammengestellt: White Stripes, Nelly Furtado, The Cure und viele mehr. Hören Sie rein...