Content Section

  • Als Pate helfen Sie uns

    • das Berggorilla-Schutzprogramm in Ruanda, Uganda und der Republik Kongo auszubauen

    • die Wilderei einzudämmen, indem mehr Wildhüter ausgebildet und eingesetzt werden

    • den illegalen Holzeinschlag in den Schutzgebieten zu unterbinden

    • durch Umweltbildungsmaßnahmen alternative Einkommensmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung aufzubauen

  • Ihre Vorteile

    • Ein niedlicher Plüschgorilla passend zu Ihrem Patenprojekt

      Ein niedlicher Plüschgorilla passend zu Ihrem Patenprojekt

    • Eine persönliche Gorilla-Patenschafts-Urkunde

      Eine persönliche Gorilla-Patenschafts-Urkunde

    • Zwei aktuelle Projektberichte pro Jahr

      Zwei aktuelle Projektberichte pro Jahr

    • Vier mal jährlich die Mitgliederzeitschrift WWF Magazin

      Vier mal jährlich die Mitgliederzeitschrift WWF Magazin

    • WWF zum Anfassen: Exkursionen in unsere nationalen Projektgebiete

      WWF zum Anfassen: Exkursionen in unsere nationalen Projektgebiete

    • Die Patenschaft kann steuerlich geltend gemacht werden

      Die Patenschaft kann steuerlich geltend gemacht werden

    • Die Patenschaft kann jederzeit und ohne Fristen formlos gekündigt werden

      Die Patenschaft kann jederzeit und ohne Fristen formlos gekündigt werden

Gorillas in Afrika

© WWF
Ihr Patenschaftsurkunde © WWF

In der äußersten südwestlichen Spitze der Zentralafrikanischen Republik liegt das Dzanga-Sangha-Schutzgebiet, das der WWF seit längerer Zeit unterstützt. Hier finden die Westlichen Flachlandgorillas noch ein stabiles Rückzugsgebiet. Diese Region ist auch Heimat für weitere bedrohte Arten wie zum Beispiel für den Waldelefanten, die scheue Bongo-Antilope oder den Schimpansen.

Für den Schutz der besonders stark bedrohten Berggorillas hat der WWF in den Verbreitungsstaaten Ruanda, Uganda und der Demokratischen Republik Kongo ein Schutzprogramm gegründet. Neben dem Aufbau und der Verwaltung von Schutzgebieten ist dem WWF auch der Schutz der Tiere vor illegaler Jagd wichtig. Diese versuchen wir einzudämmen, indem wir mehr Wildhüter ausbilden und einsetzen.

Um den illegalen Holzeinschlag in den Schutzgebieten für den Bergorilla zu unterbinden, arbeiten wir in enger Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung an Umweltbildungsmaßnahmen und dem Aufbau alternativer Einkommensmöglichkeiten. Bei diesen Maßnahmen bitten wir Sie um Unterstützung.

  • Stiftung Warentest: WWF ist wirtschaftlich arbeitend, effizient und solide organisiert
  • Das Fundraising des WWF ist vom TÜV zertifiziert