Es gibt viele Möglichkeiten, Umweltschutz in den Alltag zu integrieren. Eine ziemlich effektive, aber häufig übersehene, kann sogar äußerst köstlich sein: die Ernährung oder sagen wir es kulinarisch, das gute Essen.

Grundsätzlich nämlich hat die Art, wie wir uns ernähren und mit unseren Lebensmitteln umgehen, erheblichen Einfluss aufs Klima, auf die Artenvielfalt, auf die wertvollen Wasserressourcen der Erde und auf vieles mehr. Mit diesem Wissen hat die Autorin und Bloggerin Stefanie Wilhelm für den WWF Rezepte entwickelt. Die lassen nicht nur die Gaumen vor Entzücken hüpfen, sondern lassen auch alle Wertschätzung erkennen – für die Lebensmittel und für die Ressourcen, die wir als Mittel für ein gutes Leben in Anspruch nehmen. Also: Auf in den Genuss! 

WWF-Tipps: Das Wichtigste auf einem Blick

  • Wirf so wenig Lebensmittel weg, wie möglich.
  • Gönne dir mehr frisches Obst und Gemüse, und iss öfter vegetarisch.
  • Greif zu regionalen und saisonalen Lebensmitteln.
  • Genieße besseres Fleisch, dafür weniger.
  • Gönne dir auch mal Fisch als Delikatesse.
  • Gib zertifizierten Lebensmitteln den Vorzug, am besten Bio.

WWF-Rezepte: Das Beste aus dem Reste

Mayonaise © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Mayonnaise
In der Adventszeit, wenn besonders viel gebacken wird, fallen öfter Reste wie Eigelb an.
Jetzt zubereiten
Linsen Semmelknödel © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Linsen-Semmelknödel
Knödel sind definitiv ein Klassiker zur Resteverwertung - auch mit Ciabatta oder Laugen.
Jetzt zubereiten
Grillgemüse © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Grillgemüse
Die Klassiker zur Gemüse-Resteverwertung sind bunte Gemüse-Pfannen oder Suppen.
Jetzt zubereiten
Fruchtessig © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Fruchtessig
Es gibt viele Möglichkeiten, Fruchtessig selbst herzustellen.
Jetzt zubereiten
Brotchips © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Brotchips
Aus trockenem und harten Weißbrot lassen sich ganz einfach Brotchips zaubern.
Jetzt zubereiten
Brotaufstriche © Stefanie Wilhelm
WWF-Rezept: Brotaufstriche
Von gekochtem Gemüse bleibt öfter mal was übrig. Daraus kann man super Aufstriche zaubern.
Jetzt zubereiten
Bratapfel-Smoothie © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Bratapfel-Smoothie
In die Weihnachtszeit gehört die Mischung aus Apfel, Zimt und Mandel.
Jetzt mixen
Birnen-Kardamom-Marmelade © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Birnen-Kardamom-Marmelade
Marmeladen enthalten viel Zucker, jedoch haben viele Früchte von Natur aus viel Zucker.
Jetzt zubereiten
Kürbis-Apfel-Chutney © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Kürbis-Apfel-Chutney
Ein Chutney ist eine tolle Sache, um Essen geschmacklich explodieren zu lassen.
Jetzt zubereiten
Bananen-Hafer-Kekse © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Bananen-Hafer-Kekse
Gefühlt reifen Bananen in Lichtgeschwindigkeit, verarbeite sie lieber schnell zu Keksen.
Jetzt backen
Allzweckreiniger © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Allzweckreiniger
Die Duftvorlieben sind verschieden. Aber auf Zitronenduft können sich die Meisten einigen.
Jetzt reinigen
Ofenschlupfer © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Ofenschlupfer
„Ofenschlupfer“ – ein süßes und sehr leckeres Reste-Essen.
Jetzt backen
Weihnachtsgewürze © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Gewürze Selbstherstellen
Viele Gewürze kann man ganz einfach selbst herstellen, wie zum Beispiel Vanille Pulver.
Jetzt würzen
Santa Helene © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Santa Helene
Wie wär’s mit einem leckeren Dessert für die kalte Jahreszeit?
Jetzt zubereiten
Quiche © Stefanie Willhelm
WWF-Rezept: Quiche en pâte à pain
Das, was mit am häufigsten übrig bleibt, ist Brot. Genau das Richtige für eine Quiche!
Jetzt zubereiten