WWF Deutschland

https://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 06.07.2018

Müllfrei feiern - Unsere Packliste für euren Festivalbesuch

Sommer, Sonne, Festivalzeit! Habt ihr diesen Sommer einen Festivalbesuch geplant? Dann gibt es hier unsere Packliste für euren müllfreien Festivalbesuch. Denn auf den meisten Festivals geht leider nichts ohne Einwegplastik. Deshalb heißt es: Selber aktiv werden und bis zu 15 Kilogramm Einwegmüll einsparen! So viel hinterlässt nämlich jeder Festivalbesucher im Schnitt nach einem Wochenende Musik und Feiern im Freien.

Festival - Unsere Packliste für Müllfreies feiern © Getty Images
Festival - Unsere Packliste für Müllfreies feiern © Getty Images

Zwei Grundregeln reichen für den müllfreien Festivalbesuch eigentlich schon aus: Gute Planung! Und: Mitbringen statt wegwerfen! Damit ihr beim Packen nicht das Gefühl bekommt, auf eine Expedition zu gehen, ist natürlich etwas Minimalismus gefragt. Diese Dinge sollten aber in eurem Rucksack nicht fehlen:

Mehrwegplastikdose von zu Hause mitnehmen © nipastock/ iStock / Getty Images
Mehrwegplastikdose von zu Hause mitnehmen © nipastock/ iStock / Getty Images

Eine oder zwei verschließbare Dosen

Am besten solche, aus denen ihr gerne essen mögt und in denen auch Essen aufbewahrt werden kann. Ein bisschen Pioniergeist ist sicher gefragt, wenn man sich an der Pommesbude eine Portion Fritten in die mitgebrachte Dose kippen lässt. Aber nicht vergessen: Einweggeschirr ist sowas von 90er...

Wer Geld sparen will, bringt sich schon von zu Hause eine große Portion Nudelsalat mit, von der man gut zwei Tage leben kann. Als Snacks eignen sich Nüsse, Trockenfrüchte oder Obst, die man häufig auch unverpackt bekommt.

Campingbesteck

Minimalisten kommen an einem Festivalwochenende mit einem einzigen Esslöffel aus. Will man sich selber Brote schmieren, ist ein Taschenmesser hilfreich. Es gibt auch sogenannte "Kindermesser" mit abgerundeter Klinge, die von der Sicherheitskontrolle meist akzeptiert werden und mit denen man prima den mitgebrachten Brotaufstrich aufstreichen kann. Besteck und Dose kann man einfach am nächsten Wasserhahn abspülen.

Mehrweg-Trinkbecher und Wasserflasche

Mehrwegbecher und Trinkflasche © GettyImages
Mehrwegbecher und Trinkflasche © GettyImages

Wer viel feiert, muss viel trinken, deshalb ist eine Wasserflasche Pflicht. Mehrweg-Wasserbeutel lassen sich ganz klein zusammenrollen, wenn man sie ausgetrunken hat. Aus dem Mehrweg-Becher könnt ihr im besten Fall je nach Bedarf Bier, Kaffee oder Wasser trinken. Es gibt auch Falttassen, die man sich sogar in die Hosentasche stecken kann. Abends wird das Teil dann noch zum Zahnputzbecher.

Achtung: Glas ist auf Festivals verboten, deshalb auf Metall oder Mehrwegplastik zurückgreifen. Zum Glück gibt es aber zunehmend Mehrwegbecher auf Festivals, dann kann euer Becher auch zu Hause bleiben.

Lappen

Wer Dinge wiederverwendet, muss diese ab und zu mal saubermachen. Deshalb gehören ein oder zwei Lappen als Mehrzweckwaffe unbedingt in den Festivalrucksack: Zum Dose auswischen, Besteck sauber machen oder auch Schweiß abtrocknen, Schlamm vom Zelt wischen, Füße abputzen vorm Schlafengehen, Mücken vertreiben, Winken... Den Lappen zwischendurch mit heißem Wasser kurz auswaschen. Nach dem Festival bekommt er dann eine gründliche Wäsche in der Maschine.

Zelt

Wenn ihr euer eigenes Zelt mitbringt, nehmt es wieder mit nach Hause. Das ist leider nicht so selbstverständlich, wie es vielleicht klingt. Oft bildet sich am Ende eines Festivals ein trauriger Teppich aus hunderten zerfledderten Zelten.

Und falls euer Zelt zu sehr gelitten hat: Lasst es zu Hause im Outdoorladen reparieren, dann habt ihr nächstes Jahr wieder Spaß damit. Auf großen Festivals kann man manchmal auch Mietzelte nutzen.

Gutes Regenzeug

Gummistiefel sind ein Muss auf dem Festival © Getty Images
Gummistiefel sind ein Muss auf dem Festival © Getty Images

Wenn am letzten Wochenende im Juni das Hurricane Festival stattfindet, regnet es selten. Sondern es schüttet aus Kübeln. In der Regel gewittert es auch. Und hagelt. Die Erfinder des Hurricane hätten sich sicher nicht träumen lassen, dass die meteorologischen Gegebenheiten sich in schöner Regelmäßigkeit dem Festivalnamen anpassen. Dann werden gerne Einweg-Regenponchos aus Plastik verteilt, die später auf dem Gelände herumfliegen und im schlechtesten Fall im nächsten Fluss und schließlich im Meer landen, wo sie von Walen und anderen Meerestieren mit Quallen verwechselt und verschluckt werden. Deshalb auf jeden Fall gutes Regenzeug oder genug trockene Wechselklamotten einpacken. Mit einem Paar knallbunter Gummistiefel durch den Matsch zu waten, kann auch richtig Spaß machen.

Alles durchgezogen? Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt 15 Kilogramm Müll pro Person eingespart! Würde jeder Festivalfan so handeln wie ihr, könnten tausende Tonnen Einwegmüll eingespart werden. Deshalb:

Tue Gutes und sprich drüber!

Je mehr Leute Mehrweglösungen auf Festivals einfordern, umso eher wird sich etwas ändern. Überzeuge deine Freundinnen und Freunde, sich Mehrwegbehälter mitzunehmen. Sich mit anderen zusammen in der Essensschlange den vegetarischen Burger in Papas Pfadfinderdose oder Tante Tinas Tupperware packen zu lassen, kann sehr unterhaltsam werden.

Und jetzt: Viel Spaß beim Feiern!

Von Andrea Sievers

Unterstützen Sie den WWF im Kampf gegen die Plastikflut

Stopp die Plastikflut © Global Warming Images / WWF

Mit 15 € im Monat setzen Sie sich dauerhaft dafür ein, die Plastikflut zu stoppen. Unterstützen Sie jetzt die WWF-Arbeit und werden Sie Ozeanretter!

WWF Modellprojekt in Vietnam © Franko Petri / WWF Austria

Mit 80 € finanzieren Sie zum Beispiel Müllkarren und -behälter für die WWF-Modellprojekte in Vietnam, um ein besseres Recycling zu ermöglichen.

Aufklärungsarbeit Vietnam © Thomas Cristofoletti / WWF US

Mit 150 € leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung der Bevölkerung in Vietnam, um Druck auf die Regierungen und Unternehmen zu erzeugen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • drucken
   
Unterstützen Sie
den WWF
Unterstützen Sie
den WWF