Wir produzieren global viel zu viel Plastikmüll und recyceln viel zu wenig – auch in Deutschland. Das bedroht die Umwelt, die Meere und am Ende auch uns, deshalb müssen wir jetzt handeln: Einwegverpackungen müssen teurer werden, Recyclingfähigkeit von Verpackungen belohnt werden, bestimmte Formen von Plastikprodukten – wie Mikroplastik in Kosmetik – gehören ganz verboten. Wir brauchen einen Masterplan gegen die Vermüllung der Meere und den Verpackungswahnsinn und zwar jetzt.

Ozeane versinken im Plastikmüll

Zu den bedeutendsten Ursachen für den Eintrag von Plastikmüll in die Meere gehören die massenhafte Verbreitung von Einwegplastik und die fehlenden Strukturen zum Sammeln und zur weiteren Verarbeitung von Abfällen. In Schwellen- und Entwicklungsländern kann ein Großteil der Menschen seinen Abfall nicht vernünftig entsorgen, es fehlt schlicht an der Infrastruktur dafür. Das hat zur Folge, dass sich der Müll an Land türmt und massenhaft, vor allem über Flüsse, ins Meer gespült wird.

  • Schildkröte auf Plastikflasche © Brent Stirton / GettyImages / WWF-UK Meeresschildkröten: Tod durch Plastik

    Sie sind unerfahren – das wird ihnen zum Verhängnis. Junge Meeresschildkröten tragen deutlich mehr Plastik im Körper als ausgewachsene. Weiterlesen ...

  • Animal,Animals,Wildlife,Vertebrate,Vertebrates,Chordate,Chordates,Mammal,Mammals,Ceteacean,Cetaceans,Physeteridae,Sperm whale,Sperm whales,Odontoceti,Toothed whale,Toothed whales,Physeter macrocephalus,Sperm Whale,Cachelot,Pot Whale,Spermacet Whale,Physet Plastikmüll im Meer: tödliche Bedrohung für Wale und Delfine

    Gefahr durch Plastikmüll droht auf drei verschiedene Arten: Als vermeintliches Beutetier, als verlorenes Geisternetz oder in Form von Mikroplastik. Weiterlesen ...

Das macht der WWF zum Thema Plastik

Taucher findet Geisternetz © Christian Howe / WWF
Geisternetze aus der Ostsee bergen
Seit 2013 engagiert sich der WWF für Bergungsaktionen und Entwicklungen gegen Geisternetze
Mehr erfahren
Fischmarkt am Mekong © Nicolas Axelrod Ruom / WWF Greater-Mekong
Projekt Long An
In dem Projekt ist vorgesehen, die getrennte Sammlung von Haushaltsabfällen zu testen.
Mehr erfahren
Landscape on Phu Quoc island.
Projekt Phu Quoc
Für Phu Quoc soll ein integriertes Abfallmanagementsystem entwickelt werden.
Mehr erfahren

Unterstützen Sie den WWF im Kampf gegen die Plastikflut

Tipps zur Plastikvermeidung

  • Different plastic bags on wooden background. Plastik im Alltag vermeiden

    Im Alltag ohne Plastik auszukommen, ist nahezu unmöglich. Mit unseren Tipps können Sie Ihren Plastikverbrauch drastisch reduzieren. Weiterlesen ...

  • Tupperdose © nipastock / iStock / GettyImages Aus dem Leben einer Plastikvermeiderin

    Unsere Autorin führt uns durch ihren Alltag mit reduziertem Plastikverbrauch. Weiterlesen ...

  • Plastikverpackung am-Strand © Greg Armfield / WWF Plastik im Urlaub vermeiden

    Plastik zu Hause im Alltag vermeiden – das kann mit etwas Einsatz ganz gut klappen. Im Urlaub ist das schon schwieriger. Weiterlesen ...

  • Close up of friends walking through a muddy campground Müllfrei feiern auf Festivals

    Auf den meisten Festivals geht leider nichts ohne Einwegplastik. Deshalb heißt es: Selber aktiv werden und bis zu 15 Kilo Einwegmüll einsparen! Weiterlesen ...

Melden Sie sich jetzt zum Newsletter an!

Sie wollen zum Thema "Meere und Küsten" gern auf dem Laufenden bleiben und über Projektfortschritte und Erfolge informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt unseren regelmäßigen Newsletter!

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den Service zu laden!

Wir verwenden einen Service eines Drittanbieters. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Service zu, um diese anzeigen zu lassen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform