Der Spielwarenhersteller Schleich, Produzent von naturgetreuen Tierfiguren, ist seit Januar 2016 Partner des WWF. Mit dieser Zusammenarbeit setzt sich Schleich aktiv für den Schutz bedrohter Arten ein. Das schwäbische Traditionsunternehmen unterstützt die Arbeit des WWF in Deutschland und Österreich zum Schutz der Artenvielfalt für mindestens fünf Jahre.

Schleich / WWF Kooperation
Schleich / WWF Kooperation

Während Schleich mit Elefanten, Nashörnern, Löwen & Co. bedrohte Arten ins Kinderzimmer bringt und damit auch Begeisterung für Tiere und Natur wecken möchte, arbeitet der WWF zu deren Schutz in verschiedenen Projekten weltweit.

Unter den rund 120 Schleich Tierfiguren aus dem Bereich „Wild Life“, befinden sich zahlreiche Arten, die laut der Roten Liste in ihrem Überleben in freier Wildbahn gefährdet sind – wie etwa Tiger, Wale oder Nashörner. Auch der seltene Panda, Wappentier des WWF, gehört zum Schleich Sortiment. In der Zusammenarbeit soll den Kindern mit Spaß am Spiel näher gebracht werden, dass die Menschen eine Verantwortung für den Schutz der Umwelt tragen.

Neben dem Artenschutz steht die Bildungsarbeit für Schleich und WWF im Fokus der Kooperation. Um die Themen möglichst nachhaltig zu vermitteln verknüpft Schleich u.a. sein „Wild Life“ Angebot im Internet mit einem Tierlexikon und informiert mit Bildern und Videos über die Merkmale und den Gefährdungsstatus der einzelnen Tiere. Kunden haben so die Möglichkeit sich über Ihre Lieblingstiere sowie deren Lebenswelten zu informieren. Zudem findet regelmäßig ein tierisches Gewinnspiel statt, bei dem das Artenschutzwissen direkt angewendet werden kann.

Weitere Informationen

  • Afrikanische Nashörner © Brent Stirton / Getty Images / WWF-UK Bedrohte Tier- und Pflanzenarten

    Seit dem 17. Jahrhundert jedoch wird der Rückgang der biologischen Vielfalt maßgeblich durch menschliches Handeln verursacht. Weiterlesen ...

  • Braunbär-Junges © Shutterstock Weitere Artenschutzthemen

    Ausbeutung, Übernutzung und Wilderei bedrohen seltene Tier- und Pflanzenarten. Der WWF und Organisationen wie TRAFFIC, die Weltnaturschutzunion IUCN und viele mehr steuern mit verschiedenen Maßnahmen dagegen - auch auf politischer Ebene. Weiterlesen ...

Patricia Graf

Director Corporate Relations / PANDA Fördergesellschaft für Umwelt mbH

Helena Seppelfricke

PR Director / Schleich