Die in 2019 gestartete Kooperation zwischen Tupperware Deutschland und dem WWF Deutschland hat das übergeordnete Ziel, einen nachhaltigeren Lebensstil in der Gesellschaft zu verankern. Der Fokus liegt dabei auf den Themen: Vermeidung von Einwegverpackungen, nachhaltige und gesunde Ernährung sowie Reduzierung von Lebensmittelverschwendung.

Durch eine gemeinsame Kommunikation sollen Kunden und Mitarbeiter von Tupperware Deutschland sowie die Tupperware Bezirkshändler und PartyManager sensibilisiert werden und konkret zur Reduzierung ihres ökologischen Fußabdrucks im Alltag beitragen.

Die Partnerschaft will sich so den Herausforderungen unserer modernen Gesellschaft stellen. 

In Deutschland hat die Produktion von Einwegverpackungen in den letzten Jahren eine Rekordhöhe erreicht. Die Folgen dieses Wegwerfmodells: Unsere Meere gleichen zunehmend einer Müllhalde. Zu den bedeutendsten Ursachen für den Eintrag von Plastikmüll in die Weltmeere gehören die weltweit massenhafte Verbreitung von Einwegprodukten sowie die fehlenden Strukturen zum Sammeln und zur weiteren Verarbeitung von Abfällen. 

Doch auch unsere Ernährung hat einen direkten Einfluss auf unsere Umwelt und den Klimawandel. Mehr als ein Drittel der natürlichen Ressourcen und Landflächen benötigen wir schon jetzt für die Herstellung und Produktion von Lebensmitteln. Jede zusätzliche Nachfrage erhöht den Druck, der häufig mit der Zerstörung von sehr wichtigen Lebensräumen verbunden ist. Darum leistet eine bessere Verwertung unserer Lebensmittel und eine deutliche Reduzierung von Lebensmittelverschwendung einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung der weltweiten biologischen Vielfalt. 

Die Lösung ist unstrittig und theoretisch einfach: Vermeidung von Einwegverpackungen. Mehrweg statt Einweg. Bewusstere und gesündere Ernährung. Verringerung von Lebensmittelverschwendung. Doch so offenkundig die Lösung, so lang ist der Weg, sich von alten Produktions- und Konsummustern zu verabschieden. Doch genau diesen Weg möchten der WWF und Tupperware Deutschland gemeinsam gehen.

Ambitionierten Zielen verpflichtet

Neben der kommunikativen Zusammenarbeit stehen auch inhaltliche Zielsetzungen im Fokus. Durch eine Nachhaltigkeitsanalyse der Geschäftsprozesse von Tupperware zu Beginn der Kooperation wurden die wesentlichen Handlungsfelder festgelegt. Folgende drei Schwerpunktthemen sollen gemeinsam im Rahmen der Partnerschaft vorangetrieben werden:

  1. Tupperware Deutschland möchte sich zukünftig ein wissenschaftsbasiertes Klimaziel (Science Based Target) setzen, das im Einklang mit den Ergebnissen des Paris-Abkommens steht, die globale Erderwärmung auf 1,5°C bzw. deutlich unter 2°C zu beschränken. Ziel ist es, dass Tupperware gemeinsam mit dem WWF seinen wissenschaftlich notwendigen Anteil am globalen Klimaschutz berechnet und daraus eine effektive Klimastrategie ableitet, die nicht nur das Klima schützt, sondern das Unternehmen auch zukunftsfähig und resilient macht.
     
  2. Die Weiterentwicklung der Produkte im Hinblick auf Recyclingfähigkeit und den erhöhten Einsatz von Rezyklaten sowie die Erarbeitung einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie stehen für Tupperware Deutschland im Vordergrund.
     
  3. Durch eine gemeinsame Kommunikation der Partner sollen Kunden und Mitarbeiter von Tupperware Deutschland sowie die Tupperware Bezirkshändler und PartyManager für die Themen Vermeidung von Einwegverpackungen, nachhaltige und gesunde Ernährung sowie Reduzierung von Lebensmittelverschwendung sensibilisiert werden.

 

Über Tupperware

Tupperware Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der in den USA ansässigen Tupperware Brands Corporation. Seit 1962 vertreibt das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main im Direktvertrieb ein breites Sortiment an Küchen- und Haushaltsprodukten unter der Marke Tupperware.

Nachhaltiges Denken und Handeln sind zwei der Grundprinzipien von Tupperware. Deswegen hat sich das Unternehmen zur Herstellung innovativer, hochwertiger, sicherer und wiederverwendbarer Produkte verpflichtet. Um den strengen Maßstäben an Qualität und Langlebigkeit investiert fortwährend in die Forschung und Entwicklung neuer umweltfreundlicher Lösungen und Materialen gerecht zu werden, produziert Tupperware alle Produkte ausschließlich mit neuesten Technologien und. Für die Spitzenqualität seiner Produkte bürgt Tupperware Deutschland zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung mit einer Garantie auf nahezu alle Tupperware Produkte1 von bis zu 30 Jahren. 

Darüber hinaus werden über 80 % der Produkte, die für den europäischen Markt bestimmt sind, auch in Europa hergestellt. Damit hält Tupperware die Umweltbelastung durch kurze Transportwege so gering wie möglich. Die Fabriken in Belgien, Griechenland und Portugal sind hochmodern und unterliegen strengsten Produktionsstandards.

  • Bio-Gemüse-Markt © Global Warming Images / WWF Ernährung & Konsum

    Es gibt viele Möglichkeiten, sich für den Klimaschutz, den Umweltschutz und die Artenvielfalt einzusetzen. Eine alltägliche und dabei sehr effiziente Möglichkeit, sich für den Umwelt- und Naturschutz einzusetzen wird oft übersehen. Weiterlesen ...

  • Plastikmüll im Meer neben Quallen © Berkay / iStock / Getty Images Unsere Ozeane versinken im Plastikmüll

    Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Doch heute schwimmen in jedem Quadratkilometer der Meere hunderttausende Teile Plastikmüll. Weiterlesen ...

Dominic Stenzel

Tupperware Deutschland

Silvia Lülling

WWF Deutschland