Den Jahreswechsel zu feiern, ist in vielen Teilen der Welt eine jahrtausendealte Tradition. Trotzdem kann man sich vom ein oder anderen Brauch getrost verabschieden und neue, nachhaltige Rituale entwickeln!

Silvester ohne Böllerei

In diesem Jahr macht es uns die Politik leicht: Feuerwerk ist ohnehin untersagt beim Jahreswechsel 2020/21. So stellt sich die Frage nach der beliebten, aber massiv umweltschädlichen Aktivität gar nicht! Zwar erlaubt, aber dennoch nicht besonders nachhaltig, sind Wunderkerzen. Die verwendeten Materialien und die Arbeitsbedingungen der Hersteller:innen lassen sich mit einem umweltbewussten Silvesterabend nicht vereinbaren. Generell ist es natürlich in jedem Jahr sinnvoller, das Geld statt für Böller auszugeben zu spenden. Zum Beispiel mit einer eigenen Spendenaktion auf unserer Spendenplattform Action Panda

Dennoch muss man in der letzten Nacht des Jahres nicht ohne feurige Elemente bleiben: Eine Feuertonne im Garten, ein sogenanntes Schwedenfeuer oder selbstgemachte Fackeln sorgen für feierliche Stimmung. Fackeln lassen sich aus Tannenzapfen, Klopapierrollen oder Stoffresten ganz leicht selbst herstellen – so lässt sich Upcycling mit einer schönen gemeinsamen Beschäftigung verbinden.  

Silvester ohne Bleigießen

Partyspaß zu zweit © GettyImages
Partyspaß zu zweit © GettyImages

Dieser Tipp ist nicht mehr neu, aber möglicherweise noch nicht in allen deutschen Haushalten angekommen: Blei ist ein giftiges Schwermetall und Bleigießen-Sets seit 2018 in Deutschland verboten. Die Alternative, Wachs in kaltes Wasser zu gießen und daraus die Zukunft zu lesen, ist nicht ganz so zufriedenstellend wie die Variante mit Metall.  

Deshalb empfiehlt der WWF, andere Traditionen aus aller Welt zur Vorhersage auf das neue Jahr anzuwenden. Wie wäre es mit Kaffeesatzlesen, Tarotkarten legen oder einem tschechischen Apfelorakel, bei dem aus dem Kerngehäuse eines Apfels die Zukunft gelesen wird?  

Silvester auf Entfernung

Über Silvester nach Paris zum Eiffelturm fliegen oder mit dem Auto nach Berlin zum Brandenburger Tor fahren? Was auch jenseits von Covid-19 ein Umweltkiller war, ist in diesem Jahr erst recht Tabu. 

Damit Sie mit Ihren Lieben verbunden sein können, bietet sich eine Party über ein Videokonferenztool an. So können Sie zum Beispiel über Internetplattformen gemeinsam Musikhören, Karaoke singen, Montagsmaler spielen oder sich die Zukunft vorhersagen.  

Der WWF bietet hübsche Video-Hintergründe für Spenderinnen und Spender an! 

Silvester ohne Plastikdekoration

Knallbonbons lassen sich aus Zeitungspapier, einer Klorolle und kleinen Überraschungen ganz leicht selbst machen. Wem das nicht laut genug knallt, der kann Wünsche auf Butterbrottüten schreiben, diese aufblasen und sie lautstark platzen lassen.  

Wimpelketten kann man im Handumdrehen aus Stoffresten und einer Schnur selbst machen. 

Tischdekoration findet sich im nächsten Park oder Wald und wer auf Konfetti steht: Entweder den Papiermülleimer räubern und mit dem Locher losstanzen (eine wunderbare Beschäftigung für Kinder!), oder buntes Herbstlaub sammeln, pressen, trocknen und daraus ökologisch absolut unbedenkliches Konfetti stanzen.  

Silvester mit nachhaltigem Genuss

Echter Kork ist nachhaltiger als Plastik © GettyImages
Echter Kork ist nachhaltiger als Plastik © GettyImages

Achten Sie beim Kauf von Wein und Sekt nicht nur auf biologischen Anbau, sondern im Idealfall auch darauf, dass echter Kork anstatt eines Plastikkorkens oder Drehverschlusses verwendet wurde. Der Hintergrund: Die Korkverschlüsse stammen aus Korkeichenwäldern im Mittelmeerraum.  

Diese Wälder bieten ebenso Heimat für eine reiche Vielfalt an wilden Tier- und Pflanzenarten, einschließlich bedrohter Tierarten wie der weltweit seltensten Großkatze, dem Iberischen Luchs, dem Iberischen Königsadler in Spanien und Portugal und dem Berberwild in Tunesien. Wird kein Kork mehr benötigt, verlieren die Wälder ihren ökonomischen Nutzen und werden früher oder später verschwinden.  

Ein leckeres Silvestermenü lässt sich ohne Probleme fleischlos, mit regionalem Fleisch aus artgerechter Haltung oder mit Fleisch direkt vom Jäger zubereiten. Achten Sie auf saisonales Obst und Gemüse, um lange Transportwege zu vermeiden. Was viele nicht wissen: Der Silvesterkarpfen ist der einzige Speisefisch, der quasi bedenkenlos verzehrt werden kann. Wenn es doch ein anderer Fisch sein muss, achten Sie auf Produkte mit dem MSC-Zertifikat

Es geht auch ganz ohne

Ein unglücklicher Party-Mops © GettyImages
Für Haustiere ist ein böllerfreies Silvester ein Segen! © GettyImages

Und ein letzter Tipp: Eine schöne Party lässt sich das ganze Jahr feiern! Niemand zwingt Sie, an Silvester nach dem obligatorischen „Dinner for One” noch stundenlang wach zu bleiben.

Schnappen Sie sich ein Kuscheltier, ihre:n Liebste:n oder ihr Haustier und genießen Sie einfach die Ruhe, die Ihnen Silvester 2020/21 dank Feuerwerksverbot und Ausgangssperre beschert.

Wie auch immer Sie den Jahreswechsel verbringen, der WWF wünscht Ihnen eine angenehme Nacht und einen guten Start ins Jahr 2021!

Weitere Tipps für einen nachhaltigen Jahreswechsel

  • Grillgemüse © Stefanie Willhelm Faire Silvester-Festtafel

    Sie möchten nicht nur durch Spenden helfen, sondern Ihr Silvester-Dinner mit fairen Produkten bestücken? Dann lassen Sie sich doch von unseren Rezepten inspirieren. Weiterlesen ...

  • Gemeinsam kochen © letterberry / iStock / GettyImages Energie sparen in der Küche

    Was ein passender Topfdeckel und die richtige Lagerung von Lebensmitteln mit der Umwelt zu tun haben, erfahren Sie hier. Weiterlesen ...