Ob Weihnachtskarten, Baumschmuck oder Geschenkpapier: Wir sollten immer vor Augen haben, dass es sich dabei um einen wertvollen Rohstoff aus begrenzten Ressourcen handelt. Mit den WWF-Empfehlungen fürs Recyclen, Upcycling, Basteln und ökologische Alternativen feiern Sie rundum nachhaltige Weihnachten und tun damit nicht nur der Natur, sondern auch sich selbst und Ihren Lieben etwas Gutes. Wir wünschen viel Spaß beim Umsetzen!

Umweltfreundliche Weihnachtskarten

Geschenkpapier selbst basteln © shironosov / iStock / Getty Images
Geschenkpapier selbst basteln © shironosov / iStock / Getty Images

Schreiben Sie Ihre Weihnachtswünsche auf umweltfreundlichem Papier – wiederverwertet und chlorfrei gebleicht oder ungebleicht aus umweltfreundlicher Waldwirtschaft. Greifen Sie zu Papier und Grußkarten mit dem Gütesiegel des Forest Stewardship Council (FSC) oder verwenden Sie Recyclingpapier mit dem Blauen Engel.

Eine ganz persönliche Note haben selbst gestaltete Weihnachtskarten, und das Basteln ist zugleich eine schöne Aktivität für die ganze Familie in der Adventszeit. Beim Verzieren der Grußkarten mit Kartoffeldruck können auch schon kleine Kinder mitmachen. Ein bisschen aufwändiger wird es, wenn Sie das Papier für die Weihnachtskarten selbst herstellen. Sie können dafür Papierreste recyclen, und die damit Beschenkten werden sich bestimmt ganz besonders freuen.

Geschenke nachhaltiger verpacken

Weihnachtsgeschenke kreativ und nachhaltig verpacken © Bogdan Kurylo / Getty Images
Weihnachtsgeschenke kreativ und nachhaltig verpacken © Bogdan Kurylo / Getty Images

Achten Sie beim Kauf von Geschenkpapier und Grußkarten auf das Gütesiegel des Forest Stewardship Council (FSC), und verwenden Sie Recyclingpapier mit dem Blauen Engel.

Oder recyclen Sie direkt selbst: Funktionieren Sie zum Beispiel die Blätter des nun abgelaufenen Wandkalenders oder schön gestaltete Seiten aus alten Zeitschriften zu Geschenkpapier um. Bewahren Sie Verpackungsmaterialien auf, um sie ein zweites Mal zu verwenden. Gerade einfarbiges, beige-braune Packpapier lässt sich mit bunten Stiften oder Stempeln, mit Woll- oder Stoffresten kreativ verschönern. Gar kein Müll entsteht, wenn Sie aus der Verpackung gleich ein zusätzliches Geschenk machen, zum Beispiel indem Sie das Buch mit einem schönen Seidenschal oder nützlichen Geschirrtüchern umwickeln. Sogar Socken, der Geschenkeklassiker schlechthin, bekommen als Verpackungsmaterial eine ganz neue Aufgabe.

Weitere Bastelideen für keinesfalls einfallslose Geschenkgutscheine und Inspirationen für nachhaltige Geschenke haben wir ebenfalls für Sie zusammengestellt.

Weihnachtsbaumschmuck für viele Jahre

Nun steht er also, der Baum, und es geht ans Schmücken! Lametta sollte keines auf die Zweige, denn das besteht aus Aluminium, was sowohl aufwändig in der Herstellung als auch in der Entsorgung ist, denn die Fäden muss man anschließend einzeln aus den Nadeln zupfen, um den Baum recyclen zu können.

Viel schöner und sehr zu empfehlen sind traditionelle Strohsterne, Holz- oder Glasschmuck. Mit etwas Glück entdeckt man alten Baumschmuck, der meist noch handgefertigt wurde, gebraucht. Aber auch der höhere Anschaffungspreis für hochwertig hergestellte, neue Kugeln, Sterne und anderen Schmuck lohnt sich, denn Sie werden viele Jahre lang Freude daran haben – und nach dem Fest landet nichts in der Mülltonne. Oder hängen Sie doch selbst gebastelten Schmuck und süße Leckereien wie etwa kleine Lebkuchen an die Zweige.

Natürlich gehören auch Kerzen an den Weihnachtsbaum. Wussten Sie, dass rund sechs Prozent des nach Deutschland importierten Palmöls tatsächlich in Kerzen fließen? Mehr dazu, und ob Bienenwachskerzen eine gute Alternative sind, erfahren Sie auf dem WWF-Blog.

Und falls bei Ihnen der Baum noch fehlen sollte, haben wir hier tolle Tipps für Öko-Weihnachtsbäume und (ebenso gute) Alternativen für Sie zusammengestellt.

  • Eurasische Luchse sind Einzelgänger © Julius Kramer Tipps für fröhliche und ökologische Weihnachten

    Feiern Sie ein nachhaltiges Weihnachtsfest mit diesen ökologischen Ideen für Weihnachtsbaum, Festessen, Geschenke, Deko und eine richtig schöne Zeit zuhause. Zu den Tipps