Der WWF möchte die Ambitionen im NDC-Prozess insgesamt erhöhen: alle Entwicklungen in den Fokus rücken, Best Practices fördern, die wichtigsten Herausforderungen identifizieren und Defizite benennen.

Indigener mit Maske © Ricardo Oliviera / AFP
Corona betrifft alle Menschen weltweit © Ricardo Oliviera / AFP

Die COVID-19-Pandemie hat die Fortschritte in der Klimapolitik unweigerlich verlangsamt – sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Die Regierungen weltweit waren verständlicherweise gezwungen, sich zunächst auf diese beispiellose Gesundheitskrise zu konzentrieren. 

Die UN-Klimakonferenz 2020 (COP26) wurde auf November 2021 verschoben. Dies könnte sich auf den Zeitplan für die Vorlage überarbeiteter nationaler Klimapläne und Emissionsziele (NDCs) auswirken, die die Länder als Teil ihrer Verpflichtungen aus dem Pariser Abkommen bis 2020 vorlegen müssen.  

Sowohl die COVID-19-Krise als auch die Verzögerung bei der COP26 bieten jetzt die Gelegenheit, über ehrgeizigere Klimazusagen nachzudenken und die Finanzhilfen und Konjunkturpakete zur Förderung nationaler Klimaschutzmaßnahmen zu nutzen. 

Der ultimative Test für einen NDC: er muss das 1,5 Grad-Ziel des Pariser Abkommens erfüllen. Der WWF unterstützt dieses Ziel voll und ganz.

148 Länder oder Parteien haben bereits einen ersten Entwurf ihrer NDCs eingereicht

Bis Mitte 2020 haben nur zehn Regierungen NDCs eingereicht

Bis Juni 2020  haben nur zehn Regierungen die Arbeit an ihren überarbeiteten NDCs vorangetrieben. Sie kamen aus Ländern, auf die weniger als fünf Prozent der weltweiten Emissionen entfallen. Die überarbeiteten NDCs sollen ehrgeiziger sein als die ersten NDCs, die vor den Pariser Gesprächen im Jahr 2015 erstellt wurden und Fortschritte in der Klimaforschung berücksichtigen. Die bisherigen Vorschläge haben diese Erwartung nicht erfüllt. 

Die Bewältigung des Gesundheitsnotstands aufgrund von COVID-19 hat derzeit höchste Priorität und alle Länder werden sich mit Konjunkturpaketen zur Bewältigung der Wirtschaftskrise auseinandersetzen müssen. 

NDCs müssen in COVID-19-Konjunkturpakete einbezogen werden

Das Hauptgebäude der Vereinten Nationen in New York © Mariha Kitchen / iStock / Getty Images
Nur gemeinsam können die Ziele erreicht werden © Mariha Kitchen / iStock / Getty Images

Die Pandemie hat uns gezeigt, dass ein systemischer Übergang nicht etwa Thema für zukünftige Diskussionen und Entscheidungen ist – er muss jetzt beginnen! Wir glauben, dass die NDCs in den Mittelpunkt dieser Diskussionen gerückt werden müssen. Zwischen beiden Planungsprozessen bestehen große Gemeinsamkeiten und ein ganzheitlicher Ansatz bringt viele Vorteile mit sich: Impulse für die richtigen Sektoren, Aufbau der Widerstandsfähigkeit von Natur und Menschen, Verbesserung der Lebensqualität und die Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze – um nur einige zu nennen. 

In diesem Zusammenhang kommt der Transparenz, Klarheit und dem Verständnis der NDCs eine noch größere Bedeutung zu. Wir möchten alle Entwicklungen in den Fokus rücken, Best Practices fördern, die wichtigsten Herausforderungen identifizieren und Defizite benennen. Das Ziel: die Ambitionen im NDC-Prozess insgesamt erhöhen. 

Die WWF #NDCsWeWant Checkliste

Auf der Website #NDCsWeWant vergleichen wir die überarbeiteten NDCs anhand einer Checkliste sobald sie vorliegen. Dazu nutzen wir zwanzig überwiegend qualitative Faktoren, die in fünf Abschnitte unterteilt sind: 

  • Ambitionen: Haben die Länder ihre Ziele verstärkt? Sind die Etats auf eine 1,5 Grad-Welt ausgerichtet? Sind sie auf eine langfristige Netto-Null-Strategie ausgerichtet? Enthält der NDC Anpassungsziele und Finanzziele? 
  • Förderung des Systemwandels: Setzt der NDC einen Rahmen und Ziele, um Sektoren und Systeme auf eine kohlenstoffarme Zukunft auszurichten? Gewährleistet er einen gerechten Übergang für Arbeitnehmer und Kommunen in kohlenstoffintensiven Sektoren? Umfasst er fördernde Sektoren wie Bildung, Gesundheit und soziale Entwicklung? 
  • Einbeziehung und Mitwirkung: Gibt es Mechanismen, die sicherstellen, dass die Zivilgesellschaft, die Wirtschaft, der Finanzsektor, die regionalen Regierungen sowie die Bürger in den NDC-Revisionsprozess einbezogen werden? Ist eine Führungsstruktur geplant oder vorhanden? 
    Anmerkung: Wir wissen, dass dieses Kriterium im aktuellen COVID-19-Krisenszenario eine besondere Herausforderung darstellen wird. Wir erwarten von den Regierungen, dass sie Technologie und innovative Lösungen in vollem Umfang nutzen. Wir fordern auch die entwickelten Länder und Geber auf, solche Prozesse zu unterstützen. 
  • Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung: Stellt der NDC Verbindungen zu den Zielen der nachhaltigen Entwicklung her? Nutzt er natürliche Lösungen für den Klimawandel als Ergänzung (und nicht anstelle von ehrgeizigen Emissionsreduktionen)? 
  • Verfolgen des Fortschritts: Enthält der NDC ein nationales System oder den Vorschlag für ein System, das es ermöglicht, den Fortschritt zu verfolgen und zu verifizieren sowie den Beitrag des breiten Spektrums der handelnden Akteure (Zivilgesellschaft, Wirtschaft, regionale Regierungen, andere Institutionen und Bürger)? 

Wahrscheinlich werden die meisten NDCs, die in diesem Zyklus eingereicht werden sollten, noch nicht so weit sein. Das bedeutet aber nicht, dass keine Fortschritte erzielt wurden. Unser Ziel ist es, einen klaren und konstruktiven Maßstab für einen schrittweisen, aber raschen Fortschritt auf dem Weg zu diesem Ziel zu setzen. Es werden einige der Prozess- und Strukturelemente und Rahmenbedingungen bewertet, die die richtigen Grundlagen für eine wirksame langfristige Reaktion auf die Klimakrise schaffen. 

Wir glauben, dass wir mit Hilfe der Checkliste die Gespräche mit Regierungen und anderen Interessengruppen über Schlüsselaspekte der NDCs fortsetzen können. Aspekte, die nicht bewertet würden, wenn die 1,5 Grad-Ausrichtung unser einziges Kriterium wäre. Diese Gespräche können dazu beitragen, innerhalb der Regierungen Kapazitäten und Vertrauen aufzubauen, um die NDCs zu verbessern und ihre Klimaambitionen zu erhöhen. 

Wir laden alle Länder ein, sie bei ihren Revisionsprozessen im Jahr 2020 voll auszuschöpfen. 

Was beinhaltet ein NDC?

Jedes Land muss in seinem NDC einen Plan skizzieren, der Maßnahmen zur Senkung der Emissionen in verschiedenen Bereichen enthält. Er erklärt genau, was das Land zur Bekämpfung der Klimakrise unternehmen wird.

Welche Inhalte sollten NDCs abdecken?

Was können Sie für den Klimaschutz tun?

  • Windkrafträder © Global Warming Images / WWF Klima & Energie

    Dürren, Überflutungen, Stürme: Immer häufiger und heftiger führt der Klimawandel zu Tod und Verwüstung. Weiterlesen ...