Wölfe und dichte Wälder, reißende Gebirgsflüsse und majestätische Adler, Luchse, Robben und das einzigartige Weltnaturerbe Wattenmeer: Die Schönheit der Natur liegt auch in Deutschland vor der Haustür - und viel zu oft ist die Umwelt auch hier bedroht. Der WWF schützt Natur vor Ort - und setzt sich für ein Wildes Deutschland ein.

Werden Sie Kartierer:in auf den Flächen des Nationalen Naturerbes

Der WWF Deutschland und andere Akteure des Nationalen Naturerbes suchen bundesweit nach ehrenamtlich Aktiven, die beim Monitoring auf ihren Naturerbe-Flächen mitwirken möchten. Auf der neuen Online-Plattform „Monitoring-Börse“ können interessierte Kartierer:innen recherchieren, ob in ihrer Nähe Flächen liegen, für die Kartierer:innen gesucht werden und für welche Artengruppen auf diesen Flächen ein Monitoring durchgeführt werden soll. Für den WWF ist insbesondere die Erfassung der Brutvögel, Fledermäuse, Tagfalter, Blütenpflanzen, Moose, aber auch andere Artengruppen mit standardisierten Methoden gewünscht. Hier gehts zur Monitoring-Börse.

Aktuelle Projekte des WWF in Deutschland

Weitere Projektregionen des WWF in Deutschland

Ammer: Altenauer Schleife © Sigrun Lange / WWF
Alpenflüsse Bayern
Die Alpenflüsse beherbergen teils seltene Tier- und Pflanzenarten.
Mehr erfahren
Sanderling-Rastplatz im Wattenmeer © Hans-Ulrich Rösner / WWF
Wattenmeer
An der Küste der Niederlande, Deutschlands und Dänemarks liegt das weltgrößte Wattenmeer.
Mehr erfahren
Mittlere Elbe © WWF
Mittlere Elbe
Die abwechslungsreiche Landschaft bietet Lebensraum für auentypische Pflanzen und Tieren.
Mehr erfahren
Ostseeküste bei Warnemünde © Ralph Frank / WWF
Ostsee
Die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt der Ostsee leidet unter einer starken Nutzung.
Mehr erfahren
Flusslandschaft in der Uckermark © Peter Jelinek / WWF
Brandenburg
Natur Natur sein lassen – diese Prämisse gilt heute nur auf wenigen Flächen Deutschlands.
Mehr erfahren
Tideems © Gerrit Denekas
Ems
Ein Grenzlebensraum, der besondere ökologischer Vielfalt bietet.
Mehr erfahren
Ohre - Drömling-Zufluss © WWF
Drömling
Beeindruckendes Naturparadies in den Flussniederungen von Aller und Ohre gelegen.
Mehr erfahren
Containerschiffe in der Elbmündung © Karl-Ulrich Stocksieker / WWF
Tideelbe
Ästuare zählen heute zu den vom Aussterben bedrohten Lebensräumen.
Mehr erfahren
Seeadler Feldberger Seenlandschaft © Ralph Frank / WWF
Feldberger Seenlandschaft
Mit vielen Seen und großen, alten Buchenwäldern bietet sie hervorragende Lebensräume.
Mehr erfahren
Schaalsee-Landschaft © Angelika Warmuth / WWF
Schaalsee-Landschaft
Die Schaalsee-Landschaft bietet ein ideales Refugium für verschiedene Vogelarten.
Mehr erfahren
Schwarzwald © Erich Spiegelhalter
Südschwarzwald
Das Biosphärengebiet will zeigen, dass Mensch und Natur im Einklang sein können.
Mehr erfahren
Nationalpark Hainich © Thomas Stephan / WWF
Thüringen
Wie eine Kette reihen sich Thüringens 20 Waldwildnisgebiete aneinander.
Mehr erfahren
Wümme im Winter © M. Kahrs
Wümme
Die Flusslandschaft Wümme bietet im Winter ein faszinierendes Naturschauspiel.
Mehr erfahren
Zerweliner Heide (brandenburgische Uckermark) © Albert Wotke / WWF
Zerweliner Heide
Die „Zerweliner Heide“ in der brandenburgischen Uckermark bietet Urwälder, Seen und Moore.
Mehr erfahren

Wildnispfade in Deutschland

Melden Sie sich jetzt zum Newsletter an!

Sie wollen zum Thema "Naturschutz Deutschland" gern auf dem Laufenden bleiben und über Projektfortschritte und Erfolge informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt unseren regelmäßigen Newsletter!

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den Service zu laden!

Wir verwenden einen Service eines Drittanbieters. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Service zu, um diese anzeigen zu lassen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Hinweise zum Datenschutz bei Newsletter-Anmeldung (Hier klicken)

Nach dem Absenden der Daten senden wir Ihnen eine E-Mail, in der Sie die Anmeldung bestätigen müssen.

Ihre Einwilligung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Einen formlosen Widerruf können Sie entweder über den Abmeldelink in jedem Newsletter oder durch eine E-Mail an info(at)wwf.de oder schriftlich an WWF Deutschland Reinhardstr. 18, 10117 Berlin richten. In diesem Falle wird der WWF die Sie betreffenden personenbezogenen Daten künftig nicht mehr für die Zwecke des Versands des Newsletters verarbeiten.

Wir wollen Ihnen nur Interessantes und Spannendes schicken und arbeiten ständig an der Weiterentwicklung unseres Newsletter-Angebots. Dafür möchten wir nachvollziehen, worauf Sie im Newsletter klicken und wie Sie sich auf unserer Website bewegen. Die gesammelten Daten dienen dazu, personenbezogene Nutzerprofile zu erstellen. Auf diese Weise versuchen wir, den Newsletter-Service für Sie stetig zu verbessern und noch individueller über unsere Naturschutzprojekte, Erfolge und Aktionen zu informieren. Hierbei verwenden wir verschiedene Analysetools, Cookies und Pixel, um Ihre personenbezogenen Daten zu erheben und Ihre Interessen genauer verstehen zu können. Soweit Sie sich damit einverstanden erklären zugeschnittene und personalisierte Inhalte per E-Mail zu erhalten, wird der WWF Deutschland folgende Kategorien personenbezogener Daten über Sie verarbeiten: Stammdaten, Kontakt-/Adressdaten, Verhaltensinformationen (Klicks und Öffnungen von E-Mails sowie ggf. Spendenverhalten). Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten so lange auf, bis Sie die Einwilligung widerrufen. In den beschriebenen Prozess werden technische Dienstleister und E-Mail Versanddienstleister involviert, mit denen ein datenschutzrechtlicher Vertrag zur Auftragsverarbeitung besteht.

Weitere Einzelheiten zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung

  • Vergiftetes Luchsweibchen Tessa © Nationalpark Bayrischer Wald Wilderei in Deutschland

    Die Wilderei ist auch in Deutschland ein wichtiges Thema. Betroffen von illegalen Tötungen sind hierzulande insbesondere Luchse, Wölfe und Greifvögel aber auch Fischotter und Biber. Weiterlesen ...

  • Auf der Jagd © Michel Gunther / WWF Jagd in Deutschland

    Regelungen zur Jagd in Deutschland, beispielsweise welche Arten dem Jagdrecht unterliegen, sind im Bundesjagdgesetz (BJagdG) sowie in jeweils daraus folgenden Verordnungen enthalten. Derzeit unterliegen etwa 100 Wirbeltierarten (zumeist Säugetier- und Vo Weiterlesen...