Küsten gehören zu den produktivsten und biologisch reichsten Gebieten der Erde. Obwohl sie nur 10% der Meeresumwelt ausmachen sind sie die Heimat von über 90% aller marinen Arten. Küstengewässer sind die nährstoffreichsten aller marinen Ökosysteme, zusammen mit dem einfallenden Sonnenlicht bietet dies ideale Bedingungen für Meereslebewesen. Infolgedessen hat sich eine Reihe von äußerst produktiven und komplexen Küstenökosystemen entwickelt.

Diese Ökosysteme sind nicht nur Lebensraum für eine Vielzahl mariner Arten, sondern dienen auch als Kinderstube für einen großen Anteil der Biodiversität des gesamten Ozeans. Diese Ökosysteme tragen außerdem dazu bei, Küsten vor Erosion durch Sturmfluten und andere große Wellen wie Tsunamis zu schützen. 

Fischer mit Schnorchelausrüstung © James Morgan / WWF US
Fischer mit Schnorchelausrüstung © James Morgan / WWF US

Auch für den Menschen sind die Küsten von besonderer Bedeutung. Rund 3,6 Milliarden Menschen oder 60 Prozent der Weltbevölkerung leben im Umkreis von 60 km von der Küste. Küstenökosysteme bieten auch eine Reihe von Ökosystemleistungen, die den Menschen auf der ganzen Welt zugutekommen. Mehr als 1 Milliarde Menschen auf der ganzen Welt sind auf Fisch als Proteinquelle angewiesen, und Kleinfischerei, wie hier in Mosambik, sichert die Lebensgrundlage von mindestens 500 Millionen Menschen weltweit.

Küstenökosysteme sind also von enormer Wichtigkeit für uns alle. Küstenschutz war bislang aber selten naturnah. So versuchen Küstenbewohner seit Jahrhunderten, sich vor allem durch den Bau von künstlichen Wellenbrechern oder Deichen und die Befestigung von Dünen vor Erosion, Sturmfluten und Überschwemmungen zu schützen.

Da Küstenökosysteme neben diesen aber noch viele andere Ökosystemleistungen für Mensch und Natur bereitstellen haben sie ein enormes Potenzial als „naturbasierte Lösung“, z.B. für Klimawandelanpassung und -minderung. Küstenlebensräume stellen daher einen wichtigen Teil unserer Meeresarbeit dar, in den Ökoregionen nehmen wir uns insbesondere dem Schutz von Mangroven und Korallenriffen an.

WWF-Projekte zum Klimaschutz

So können Sie helfen

  • Salzwiese bei Westerhever © Hans-Ulrich Rösner / WWF Küstenschutz in Deutschland, Westafrika und Südostasien

    Küstenschutz naturnah: Der WWF strebt umweltverträgliche Lösungen an und verhindert zerstörerische Eingriffe - in vielen Teilen der Erde. Weiterlesen ...

  • Wattenmeer Küste © Claudi Nir / WWF Klimawandel: Naturfreundlicher Schutz vor den Fluten

    Klimawandel und nicht nachhaltiger Deichbau bedrohen heute die Küsten. Weiterlesen ...

  • Mangrovenwald © Khun Jompol / Getty Images iStockphoto / WWF Mangroven: ein Ökosystem in Gefahr

    Mangrovenwälder zählen zu den produktivsten, artenreichsten und anpassungsfähigsten Ökosystemen der Erde. Doch sie sind stark bedroht. Weiterlesen ...

  • Alpenstrandläufer im Wattenmeer ©Hans-Ulrich Rösner / WWF Ästuare: Lebensraum im Mündungsbereich großer Flüsse

    Im Durchmischungsbereich von Süß- und Salzwasser leben zum Teil hoch spezialisierte Arten, die nur in diesem begrenzen Bereich überleben können. Weiterlesen ...