Content Section

So schützen Sie mit uns den Schneeleoparden

Einen Schneeleoparden in freier Wildbahn zu sehen, braucht Geduld. Und viel, viel Glück. Er ist ein Meister der Tarnung. Dank dem weiß-grauen Fell ist er in seinem felsigen, verschneiten Lebensraum praktisch unsichtbar.

 

  • Wir bilden die Schützer der Natur von morgen aus: Kinder und Jugendliche in der West-Mongolei sind die besten  Botschafter für unser Anliegen. In speziellen WWF-Ökoclubs helfen  sie mit ihren Aktionen, bei den Erwachsenen das Bewusstsein für  die Wichtigkeit dieser seltenen Tiere zu schaffen. 
  • Wir motivieren die Bevölkerung: Mit Worten allein ist es schwierig, zu verhindern, dass Hirten (oder Nomaden) aus Rache für verlorenes Vieh Schneeleoparden töten. Effizient sind bei den Nomaden aber unsere Tauschaktionen. Die Kinder aus unserem WWF-Ökoclub tauschen die eingesammelten Tierfallen ein. Sie belohnen die Bauern im Gegenzug zum Beispiel mit einem Wok oder einer Milchkanne. Allein im letzten Jahr konnten die Kinder so 240 Fallen entgegennehmen.
  • Wir schützen seinen Lebensraum: Das Verbreitungsgebiet des Schneeleoparden ist riesig, aber leider auch extrem unwegsam. Um den Lebensraum der kleinen Großkatze besser schützen zu können, haben wir darum freiwillige Anti- Wilderer-Patrouillen im Einsatz, die jeden Verdacht sofort melden. Auch haben wir Fotokameras aufgestellt sowie einzelne Tiere mit Sendern ausgerüstet, um genaue Verbreitungskarten zu erstellen. Denn je mehr wir über die scheue Raubkatze wissen, desto besser können wir ihr Überleben schützen.

So hilft Ihre Spende

Mit 40 Euro

tragen Sie dazu bei, dass WWF-Ranger die Schutzgebiete mit Pferden oder Motorrädern regelmäßig überwachen können.

Mit 80 Euro

finanzieren Sie eine Anti-Wilderei-Patrouille, die Jagd auf Wilderer und illegale Schlagfallen macht.

Mit 120 Euro

ermöglichen Sie die Theateraufführung der Kinder des WWF-Ökoclubs und fördern so das Bewußtsein für den Artenschutz.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Das Fundraising des WWF ist vom TÜV zertifiziert

Hinweis: Überschüssige Spendenerträge werden in anderen dringenden WWF-Projekten eingesetzt.