Content Section

Nie waren die Dickhäuter so verletzlich

Jahr für Jahr fallen in Afrika über 20.000 Elefanten wegen ihrer wertvollen Stoßzähne skrupellosen Wilderer-Banden zum Opfer. Der illegale Handel ist neben Drogen- und Menschenhandel sowie Produktpiraterie das lukrativste Geschäft. Es verspricht hohen Profit mit geringem Risiko, denn für viele sind Artenhandel und Wilderei Kavaliersdelikte, die nur selten geahndet werden.

Mehr als 20 WWF-Nationalbüros ergreifen die Initiative. Gemeinsam kämpfen wir gegen Wilderei und illegalen Handel. Machen Sie mit. Helfen Sie mit Ihrer Spende!


Gemeinsam wollen wir noch mehr Wildhüter einstellen und besser ausrüsten sowie Wilderern und illegalen Händlern das Handwerk legen. Gemeinsam üben wir politischen Druck aus, damit Wilderei und Artenhandel endlich schwer bestraft werden.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Das Fundraising des WWF ist vom TÜV zertifiziert

Hinweis: Überschüssige Spendenerträge werden in anderen dringenden WWF-Projekten eingesetzt.