Content Section

Die letzte Zuflucht der Bonobos

In den Wäldern außerhalb der Schutzgebiete sind die hohen schrillen Schreie der Bonobos fast nirgends mehr zu hören. Auch Vögel und Elefanten sind verschwunden. Der Regenwald ist leergewildert. Jetzt gerät der einmalige Salonga-Nationalpark unter Druck – der einzige, in dem die Bonobos streng geschützt werden können.

Skrupellose Wilderer jagen die Bonobos

Der Salonga-Nationalpark ist mit 36.000 Quadratkilometern der größte Regenwald-Nationalpark in Afrika. Er ist die wichtigste Zuflucht der Bonobos. Doch auch dort sind die gejagten Menschenaffen nicht mehr sicher! Der Salonga-Nationalpark ist so groß wie Baden-Württemberg und schwer zu überwachen. Da haben es gut organisierte Wilderer-Banden bisher zu leicht. Ohne großes Risiko schlagen sie Profit aus dem Handel mit Bonobo-Fleisch oder Bonobo-Waisenkindern, die als (noch) lebendes "Spielzeug" verkauft werden. So hat die Wilderer-Mafia die friedliebenden Bonobos schon fast ausgerottet.

Das tut der WWF für die Bonobos:

Wissen sammeln und nutzen

Damit nicht noch mehr Bonobos erschossen werden, müssen wir zuerst einmal wissen, wo sie im Park genau leben und wie viele es sind. Wir müssen erfahren, auf welchen Wegen die Wilderer-Mafia in den Park eindringt und wo sie ihre Camps aufschlägt.

Wildhüter ausrüsten

Nur wenn wir wissen, wo die Bedrohung wirklich lauert, können wir die Bonobos besser schützen. Wildhüter-Patrouillen müssen ausgerüstet und wirkungsvoll eingesetzt werden – der Park ist zu groß, um immer überall sein zu können. Darum müssen wir die Bonobos und ihre Bedrohung im Park genau erfassen.

Nationalpark mit verwalten

Die Parkverwaltung des Salonga-Nationalparks braucht dringend Unterstützung. Darum ergreifen wir eine einmalige Chance: Wir werden den Nationalpark gemeinsam mit der staatlichen Naturschutzbehörde des Kongos leiten und unsere langjährige Erfahrung, unser Wissen und die Unterstützung unseres weltweiten Netzwerkes in die Leitung des Salonga-Nationalparks einbringen – mit dem wichtigsten Ziel: Wir wollen verhindern, dass die Bonobos aussterben!

  • Stiftung Warentest: WWF ist wirtschaftlich arbeitend, effizient und solide organisiert
  • Das Fundraising des WWF ist vom TÜV zertifiziert

Hinweis: Überschüssige Spendenerträge werden in anderen dringenden WWF-Projekten eingesetzt.