Content Section

Zum Abschuss frei?

Wildererbanden sind auf der Jagd nach dem kostbaren Elfenbein. Doch nicht nur die Gier nach dem "weißen Gold", dem Elfenbein, bringt die Asiatischen Elefanten in große Gefahr. Auf der Suche nach Nahrung dringen die grauen Riesen immer wieder in Plantagen ein und geraten in Konflikt mit den Menschen.

Der Rettungsplan des WWF

Ranger im Kui Buri Nationalpark in Thailand © Franko Petri / WWF Österreich
Ranger im Kui Buri Nationalpark in Thailand © Franko Petri / WWF Österreich

Wir pflanzen Grasland und Futterbäume, damit die Elefanten keine Felder plündern müssen, um genug Nahrung zu finden.

Wir bilden Ranger aus, die Tag und Nacht durch das Gelände patrouillieren, die Dickhäuter aus den Feldern vertreiben und sie vor Wilderern schützen.

Die ständige Anwesenheit von Wildhütern im Kui Buri Nationalpark in Thailand sorgt dafür, dass seit 2006 kein einziger der 230 dort lebenden Dickhäuter durch die Flinte eines Wilderers sterben musste. Was für ein Erfolg!

Doch dieser Erfolg ist bedroht! Denn der WWF ist die einzige Organisation, die mit ihren Partnern dafür sorgt, dass die Elefanten in Kui Buri geschützt werden. Der Einzige, der hartnäckig mit Regierungen verhandelt und alles tut, um das Überleben der Elefanten zu sichern. Auch die Petition, die wir im letzten Jahr an Thailands Premierministerin Shinawatra überreicht haben, trägt erste Früchte. Die Behörden wurden beauftragt, ein Gesetz auf den Weg zu bringen, um den Elfenbeinhandel endgültig zu stoppen.

Der WWF wird weiterhin wachsam bleiben – in der Politik und im Nationalpark. Wir müssen das Überleben der Dickhäuter Thailands sichern – gemeinsam mit Ihnen! Bitte spenden Sie für unsere WWF-Ranger, die die Elefanten vor Wilderern schützen. Sorgen Sie dafür, dass die grauen Riesen genug Nahrung haben, damit sie diese nicht in den Plantagen suchen müssen.

  • Stiftung Warentest: WWF ist wirtschaftlich arbeitend, effizient und solide organisiert
  • Das Fundraising des WWF ist vom TÜV zertifiziert

Hinweis: Überschüssige Spendenerträge werden in anderen dringenden WWF-Projekten eingesetzt.