Begleiten Sie Lena Reinhard, Naturwissenschaftlerin und Unterstützerin des abgeschlossenen EU LIFE-Projekts zur Wiederansiedlung des Luchses, durch Teile des Biosphärenreservats Pfälzerwald, hinein in den Lebensraum des Beutegreifers. Wie groß ist das Revier des Luchses und welche Ansprüche stellt er an seinen Lebensraum? Wie funktioniert ein Wiederansiedlungsprojekt und warum bedarf es überhaupt solcher Maßnahmen?

Einst streifte das Pinselohr, der Eurasische Luchs, auf leisen Pfoten durch die Wälder Europas. Doch Lebensraumzerstörung und direkte Verfolgung rotteten den großen Beutegreifer in Mitteleuropa im 19. Jahrhundert fast vollständig aus. Im 20. Jahrhundert fand ein Umdenken der Menschen statt. Der Luchs wurde unter Schutz gestellt und seine Verfolgung eingestellt. Die gerodeten Waldflächen wurden bepflanzt und auch die Rehbestände, die Hauptnahrung des Luchses, konnten sich erholen. So stehen dem Luchs wieder mehr geeignete Lebensräume zur Verfügung. Allerdings etablieren Luchse neue Reviere meist nur dort, wo sie Anschluss an Artgenossen finden, also in Gebieten, in denen bereits Luchse vorkommen. Für seine Rückkehr in große Waldgebiete ist er daher auf die Unterstützung durch den Menschen angewiesen.

Dank eines EU LIFE-Projektes, dessen aktiver Projektpartner der WWF war, streifen seit 2016 wieder Pinselohren durch das grenzüberschreitende Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen. Die gut getarnten, heimlichen Waldbewohner bekommt man durch ihre nachtaktive Lebensweise selten zu Gesicht, doch können Spuren auf ihre Anwesenheit hinweisen.

Auf dieser ca. 10 Kilometer langen Tour werden wir Spannendes über eines unserer heimischen Wildtiere erfahren, dessen spezifische Merkmale und Besonderheiten kennenlernen und vor allem verstehen, wie Mensch und große Beutegreifer – als Teil der Natur – ein friedliches Miteinander führen können.

Wissensvermittlung auf der Tour im Pfälzerwald

  • Wissenswertes zum Luchs und seinen Lebensraum
  • Wie erkenne ich einen Luchs und was kann ich zu seinem Schutz tun?
  • Wissenswertes über das Wiederansiedlungsprojekt im Pfälzerwald
  • Wie setzt sich der WWF in Deutschland für den Artenschutz und die Wiederansiedelung heimischer Wildtiere ein?
  • Welche Arbeit leistet der WWF in Deutschland zum Schutz von großen Beutegreifern wie Wolf und Luchs?

Organisatorisches zur Luchs-Tour

Termine
  • 14.05.2022
  • 11.06.2022
  • 26.06.2022
  • 24.07.2022
  • 14.08.2022
  • 03.09.2022
  • 03.10.2022
  • 16.10.2022
Treffpunkt & Dauer
  • Treffpunkt: Parkplatz am Bahnhof Wilgartswiesen
  • Die Tour startet jeweils um 10:15 Uhr* und dauert etwa fünf bis sechs Stunden inkl. Pausen und Zeit für Wissensaustausch (Wanderung ca. 10 km)

* Wir berücksichtigen die Ankunftszeiten der öffentlichen Verkehrsmittel, sodass sich der Beginn der Wanderung um wenige Minuten verschieben kann.

Kosten

53 Euro pro Person (30 Euro für Jugendliche von 12 bis 15 Jahren)

Anzahl der Teilnehmer:innen

5 -14 Personen (ab 12 Jahren)

Bitte mitbringen!
  • Verpflegung. Es wird eine 30-minütige Mittagspause sowie mehrere Zwischenstopps geben.
  • Wanderstöcke (falls vorhanden), festes & geeignetes Schuhwerk (mehrere Auf- und Abstiege sowie ein paar schmale Pfade durch unwegsames Waldgelände)
  • Bei sommerlicher Hitze ist eine Kopfbedeckung anzuraten.

Bitte beachten Sie, dass wir uns auf Grund der aktuellen Covid-19 Situation vorbehalten müssen, aus Sicherheitsgründen oder auf Grund rechtlicher Rahmenbedingungen, die Exkursionen auch noch kurzfristig abzusagen. In einem solchen Falle werden Sie schnellstmöglich informiert. Die bereits entrichtete Teilnahmegebühr wird erstattet.

Weitere Erlebnistouren

  • Tour Urwälder im Schwarzwald © Christian Pruy Schwarzwald-Tour: Urwälder der Zukunft

    Der Wildnis auf der Spur: Wildnis verbinden wir mit wilden Tieren in unzugänglichem Terrain. Und immer sehr fern. Doch – Überraschung! – es gibt sie auch bei uns. Weiterlesen ...

  • Baum an der Mittlere Elbe © Ralph Frank / WWF Taunus-Tour: Die faszinierende Welt der Bäume

    Den allergrößten Teil unserer Menschheitsgeschichte lebten wir im und vom Wald. Unsere Verbundenheit mit den Bäumen hat viel tiefere Wurzeln, als wir heute glauben. Weiterlesen...

  • WWF Erlebnistouren-Programm © GettyImages WWF Erlebnistouren-Programm

    Entdecken Sie hier, welche Orte und Themen wir gemeinsam mit Ihnen erleben wollen. Weiterlesen ...

Weitere Luchsthemen

  • Luchs in AR © Demodern Den Luchs in Augmented Reality erleben

    Der Luchs lebt zum Großteil sehr zurückgezogen in den Tiefen der Wälder. Er wird deshalb auch als „heimlicher Waldbewohner“ bezeichnet. Ihn jemals zu Gesicht zu bekommen, ist also sehr unwahrscheinlich. Durch unsere Augmented-Reality Modelle lässt Weiterlesen...