Wir produzieren global viel zu viel Plastikmüll und recyceln viel zu wenig – auch in Deutschland. Das bedroht die Umwelt, die Meere und am Ende auch uns, deshalb müssen wir jetzt handeln: Einwegverpackungen müssen teurer werden, Recyclingfähigkeit von Verpackungen belohnt werden, bestimmte Formen von Plastikprodukten – wie Mikroplastik in Kosmetik – gehören ganz verboten. Wir brauchen einen Masterplan gegen die Vermüllung der Meere und den Verpackungswahnsinn und zwar jetzt.

Ozeane versinken im Plastikmüll

Zu den bedeutendsten Ursachen für den Eintrag von Plastikmüll in die Meere gehören die massenhafte Verbreitung von Einwegplastik und die fehlenden Strukturen zum Sammeln und zur weiteren Verarbeitung von Abfällen. In Schwellen- und Entwicklungsländern kann ein Großteil der Menschen seinen Abfall nicht vernünftig entsorgen, es fehlt schlicht an der Infrastruktur dafür. Das hat zur Folge, dass sich der Müll an Land türmt und massenhaft, vor allem über Flüsse, ins Meer gespült wird.

Das macht der WWF zum Thema Plastik

Taucher findet Geisternetz © Christian Howe / WWF
Geisternetze aus der Ostsee bergen
Seit 2013 engagiert sich der WWF für Bergungsaktionen und Entwicklungen gegen Geisternetze
Mehr erfahren
Fischmarkt am Mekong © Nicolas Axelrod Ruom / WWF Greater-Mekong
Projekt Long An
In dem Projekt ist vorgesehen, die getrennte Sammlung von Haushaltsabfällen zu testen.
Mehr erfahren
Küste in Asien © GettyImages
Projekt Phu Quoc
Für Phu Quoc soll ein integriertes Abfallmanagement-system entwickelt werden.
Mehr erfahren
Hongkong Anti-Plastik-Arbeit © Andy Ching / WWF
Projekt Hongkong
Das Coastal Watch Projekt entwickelt langfristige Lösungen für das Plastikmüllproblem.
Mehr erfahren
Stark verschmutze Bucht in Manila (Philippinen) © Jürgen Freund / WWF
Projekt Davao
Im geplanten Projekt soll sich in einer ausgewählten Region ein Modellvorhaben entwickeln.
Mehr erfahren

Unterstützen Sie den WWF im Kampf gegen die Plastikflut

Tipps zur Plastikvermeidung

  • Einwegplastiktüten © Mukhina / iStock GettyImages Plastik im Alltag vermeiden

    Im Alltag ohne Plastik auszukommen, ist nahezu unmöglich. Mit unseren Tipps können Sie Ihren Plastikverbrauch drastisch reduzieren. Weiterlesen ...

  • Tupperdose © nipastock / iStock / GettyImages Aus dem Leben einer Plastikvermeiderin

    Unsere Autorin führt uns durch ihren Alltag mit reduziertem Plastikverbrauch. Weiterlesen ...

  • Plastikverpackung am-Strand © Greg Armfield / WWF Plastik im Urlaub vermeiden

    Plastik zu Hause im Alltag vermeiden – das kann mit etwas Einsatz ganz gut klappen. Im Urlaub ist das schon schwieriger. Weiterlesen ...

  • Festival - ohne Plastik feiern © GettyImages Müllfrei feiern auf Festivals

    Auf den meisten Festivals geht leider nichts ohne Einwegplastik. Deshalb heißt es: Selber aktiv werden und bis zu 15 Kilo Einwegmüll einsparen! Weiterlesen ...