WWF Deutschland

https://www.wwf.de/


Content Section

Stand: 11.05.2019

Viele Vögel sind schon da

Waldrapp Küken © Waldrappteam - LIFE Northern Bald Ibis
Waldrapp Küken © Waldrappteam - LIFE Northern Bald Ibis

Nicht alle, aber viele Vögel sind schon da. Das gilt auch für die Waldrappe. Die Vögel waren in diesem Jahr besonders früh dran. Die ersten hatten ihr Winterquartier in der vom WWF betreuten Laguna di Orbitello zeitig verlassen und kamen schon Anfang März im Brutgebiet im bayerischen Burghausen an. Insgesamt werden in diesem Jahr mehr als 30 geschlechtsreife Waldrappe in den beiden Brutgebieten Burghausen und Kuchl erwartet (letztes Jahr waren es 21). Zudem werden sich später im Frühjahr noch jugendliche Vögel auf den Weg nach Norden machen. Einige davon sollten erstmals nach Überlingen am Bodensee fliegen. Dort wird es in diesem Jahr allerdings noch zu keiner Brut kommen, denn dafür sind die Vögel noch zu jung.

 

Parallel läuft auch in diesem Jahr eine Handaufzucht, um den Bestand zu stützen. Insgesamt sollen es wieder 32 Küken werden, denen im Spätsommer per Leichtflugzeug der Weg über die Alpen gezeigt wird.


Streberwissen: Waldrappe leben übrigens anders als man denken könnte nicht im Wald. Die Ibisvögel bevorzugen Grünland,  vor allem extensiv - genutzte Flächen.  Diese meistens  in der Nähe von Siedlungen, weshalb der Waldrapp als Kulturfolger bezeichnet werden kann. Das Nahrungsspektrum des Waldrapps umfasst im Wesentlichen Insekten, deren Larven und Regenwürmer, die mit Hilfe des sensiblen Schnabels aus dem Boden "gestochert" werden.

WEITERE BILDER

Deutschland

   
Helfen Sie
der Wildnis
Helfen Sie
der Wildnis