Der neueste Bericht des WWF Australien hat ergeben, dass die Buschbrände 2019/20 zu einem Verlust von etwa 71 Prozent der Koalapopulation in den betroffenen Gebieten geführt hat. Darüber hinaus sind alleine in New South Wales über fünf Millionen Hektar Eukalyptus-Wälder verbrannt. Dies ist ein verheerender Schlag für eine ikonische Art, die sich bereits schon im Niedergang befindet. Die Buschfeuer beschleunigen das Aussterben der Koalas in Ostaustralien nur noch weiter.

Bereits in den nächsten 30 Jahren könnten die Koalas in Ostaustralien in freier Wildbahn ausgestorben sein. Dies ist hauptsächlich auf das anhaltende, übermäßige Abholzen von Bäumen für die Landwirtschaft und die Stadtentwicklung sowie auf die durch Klimaerwärmung ausgelösten Buschbrände zurückzuführen, die den Lebensraum der Koalas zerstören.

Ostaustralien ist ein Brennpunkt der Abholzung und gehört zu den elf schlimmsten Straftätern der Welt. Jedes Jahr werden 500.000 Hektar Bäume abgeholzt. Diese Bäume sind die Heimat der Koalas. Wenn sie fallen, schwindet auch die Hoffnung, dass die Koalas überleben können.

Die Ziele des WWF Australien

Aus der Asche der verheerenden Buschbrände 2019/20 hat der WWF Australien eine mutige Vision für die Regeneration Australiens entwickelt. Teil dieser Vision ist das "Koalas Forever"-Programm. Ziel des Programms ist es, die Koalazahlen entlang der australischen Ostküste bis 2050 zu verdoppeln. Um ihre Überlebenschancen zu erhöhen, wird vor allem neuer Lebensraum benötigt. Aus diesem Grund startete der WWF Australien eine weitere Kampagne: "Towards two billion trees"  (auf Deutsch in etwa: "Auf dem Weg zu zwei Milliarden Bäumen"). So sollen z. B. im Richmond Valley 200.000 Bäume gepflanzt werden, um einen neuen Korridor für die Koalas zu schaffen. Außerdem verpflichtet sich der WWF Australien im nächsten Jahrzehnt zwei Milliarden Bäume zu retten und zu pflanzen.

Weitere Ziele dieser Kampagne sind:

  • die übermäßige Baumrodung zu stoppen,
  • bestehende Busch- und Waldgebiete zu schonen
  • und den Lebensraum für wildlebende Tiere durch das Pflanzen neuer Bäume wiederherzustellen

Die Internationale Rote Liste der Weltnaturschutzunion IUCN bewertet den Koala folgerichtig seit 2016 als eine gefährdete Tierart – wenn der Mensch den Koala nicht beschützt droht Australien, sein neben dem Känguru bekanntestes Symboltier zu verlieren.